Erdwärmepumpe

Filter

Erdwärmepumpe - effizient und umweltfreundlich heizen

Die Erdwärmepumpe oder auch bekannt als Sole-Wasser-Wärmepumpe bezieht die Wärme zum Beheizen Ihres Eigenheims aus dem Erdreich. Um die Energie zu gewinnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Voraussetzungen die erfüllt werden müssen. Unter guten Voraussetzungen lohnt sich eine Erdwärmepumpe fast immer, da diese Ihr Haus besonders effizient beheizt. Im folgenden Abschnitt erhalten Sie mehr Informationen über die Voraussetzungen, Kosten und Vorteile einer Erdwärmepumpe.

Viessmann Erdwärmepumpe Vitocal 200-G
Viessmann Erdwärmepumpe Vitocal 200-G Innenaufstellung
© Viessmann Werke

Navigation

Das Prinzip der Erdwärmepumpe

Neben der Sonne gehört das Erdreich wohl zu den größten natürlichen Energiequellen, die wir uns in Kombination mit modernster Technik zunutze machen können. Die Erde speichert automatisch Energien die zum Beispiel von Sonnenstrahlen, Regen oder warmer Luft ausgehen. Unter der Frostgrenze wird die aufgenommene Wärme das ganze Jahr über konstant gehalten. Als Frostgrenze wird die maximale Eindringtiefe des Frostes in das Erdreich bezeichnet. In Mitteleuropa ist diese nicht tiefer als 1,5 m unter der Oberfläche. Darunter beträgt die Temperatur etwa 10 bis 12 °C. Diese Temperatur ist bereits ausreichend, um Ihr Eigenheim mit Wärme über die Sole-Wasser-Wärmepumpe zu versorgen.

Funktionsweise der Erdwärmepumpe

Die Wärme aus dem Erdreich lässt sich entweder über Erdkollektoren oder Erdsonden absorbieren. In den Kollektoren und Sonden sind Kunststoffrohrleitungen verbaut, die wiederum von einem Wasser-Frostschutz-Gemisch (Kältemittel) durchströmt werden. Das Kältemittel in den Rohrleitungen nimmt die Wärme aus dem Erdreich auf und transportiert diese zur Erdwärmepumpe. Im Kreislauf der Erdwärmepumpe wird die Energie weiter erwärmt und zum Verdampfen gebracht. Durch den niedrigen Siedepunkt des Kältemittels sind schon geringe Temperaturen ausreichend, um dies zum Verdampfen zu bringen. Anschließend wird das dampfförmige Kältemittel durch einen Verdichter komprimiert und der Druck sowie die Temperatur erhöht sich weiter. Nun ist die Temperatur hoch genug, um die Wärme mittels eines Wärmeüberträgers an das Heizsystem abzugeben. Die Temperatur des Kältemitteldampfes sinkt und erreicht dank eines Entspannungsventils wieder seine Ausgangsform. Der Kreislauf beginnt von vorn.

Erdwärmepumpe mit Erdkollektoren

Dimplex Schema Erdwaermepumpe Erdkollektoren
Erdwaermepumpe mit Erdkollektoren - © Glen Dimplex Deutschland GmbH

Die Erdwärmekollektoren werden in einer Tiefe von ein bis zwei Metern unter der Erde verlegt. Je höher der Wärmebedarf des Hauses, desto größer muss die Kollektorfläche sein. Möchten Sie beispielsweise 100 m² beheizen, benötigen Sie rund 200 m² Kollektorflächen, um eine optimale Leistung zu erzielen. Diese Variante kommt also nur infrage, wenn Sie auf Ihrem Grundstück den nötigen Platz für die Erdkollektoren haben. Sollte Ihnen nicht ausreichend Platz auf dem Grundstück zur Verfügung stehen, können Sie die Erdwärmepumpe über Erdsonden betreiben.

Erdwärmepumpe mit Erdsonden

Dimplex Schema Erdwaermepumpe Erdsonden
Erdwaermepumpe mit Erdsonden - © Glen Dimplex Deutschland GmbH

Bei dem Einsatz von Erdsonden muss in der Regel sehr tief gebohrt werden. Je nach den Bodenverhältnissen bei Ihnen vor Ort kann das eine Tiefe von 40 bis 100 m sein. Umso tiefer gebohrt wird, desto höher wird die Temperatur im Erdreich. Die aufwendigen Bohrungsarbeiten bei der Installation der Erdwärmepumpe werden jedoch belohnt: Die Temperaturen im tieferen Erdreich sind das ganze Jahr über konstant hoch, was sich positiv auf die Effizienz der Erdwärmepumpe auswirkt. Durch die geringeren Temperaturschwankungen muss die Wärmepumpe auch im Winter nicht mehr Strom verbrauchen, um auf die gewünschte Leistung zu kommen. Um diese Bohrungen durchzuführen, muss es allerdings möglich sein, dass Bohrgeräte auf Ihr Grundstück gelangen und dieses nicht zu sehr belasten. Ferner spielt die Bodenbeschaffenheit eine Rolle bei der Verlegung der Erdsonden. Ist der Grundwasserspiegel beispielsweise höher, müssen die Sonden eventuell aufgeteilt werden. Falls die Sondenbohrungen für Sie infrage kommen, sollten Sie noch wissen, dass diese generell genehmigungspflichtig sind.

Vor- und Nachteile Erdwärmepumpe

Vorteile

  • mit einer Erdwärmepumpe können Sie im Winter heizen und im Sommer kühlen
  • unabhängig von fossilen Brennstoffen
  • Erdwärme ist eine tendenziell unerschöpfliche, regenerative und kostenlose Energiequelle
  • Energie aus dem Erdreich ist konstant hoch, somit ist eine Erdwärmepumpe sehr effizient
  • sehr umweltschonend, es findet keine Verbrennung eines Rohstoffes statt
  • es bestehen zwar geografische Unterschiede, aber im Grunde ist Erdwärme überall verfügbar
  • staatliche Förderung möglich

Nachteile

  • Effizienz ist von der Bodenbeschaffenheit abhängig
  • Investitionskosten
  • Erschließung der Wärmequelle ist vergleichsweise sehr aufwendig
  • für ein optimales Heizverhalten ist eine sehr gute Dämmung und Flächenheizung wie Fußboden- oder Wandheizungen notwendig
  • Erdsonden: Bohrung sehr teuer und genehmigungspflichtig
  • Erdkollektoren: Grundstück muss ausreichend groß sein

Wann ist der Einsatz einer Erdwärmepumpe sinnvoll?

Wärmepumpen heizen immer am effizientesten, wenn der zu überbrückende Temperaturunterschied zwischen Wärmequelle und Heizkreis relativ klein ist. Aus diesem Grund kommen Sie häufig nur in Neubauten und Energiesparhäusern zum Einsatz, die mit einer Flächenheizung, wie zum Beispiel der Fußbodenheizung ausgestattet sind. Der Unterschied einer Erdwärmepumpe zu anderen Wärmepumpen-Arten ist, das die Wärmequelle erst erschlossen werden muss. Allerdings hat Erdwärme den Vorteil, dass die Temperatur im Erdreich (unter der Frostgrenze) auch im Winter vergleichsweise hoch ist. Sofern Ihr Gebäude und das Grundstück die Voraussetzungen für eine Erdwärmepumpe erfüllen, ist der Einsatz auf jeden Fall sinnvoll. Um weitere Heizkosten zu sparen, können Sie die Wärmepumpe zum Beispiel mit einer Solaranlage kombinieren. In unserem Shop können Sie sowohl hochwertige Erdwärmepumpen als auch Solaranlagen zu einem günstigen Preis kaufen. Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns gerne an. Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Kosten einer Erdwärmepumpe

Bevor Sie die kostenlose Erdwärme nutzen und sich von fossilen Brennstoffen lossagen können, müssen Sie die Hürde der recht hohen Investitionskosten überwinden. Hilfe bekommen Sie vom Staat, der den Umstieg auf regenerative Energien mit attraktiven Fördergeldern unterstützt. Neben den Anschaffungs- und Installationskosten kommen bei einer Erdwärmepumpe noch zusätzliche Kosten für die Erschließung der Wärmequelle auf Sie zu. Gerade die Kosten für die Erschließung können sehr variieren, denn dort kommt es auf die Bodenbeschaffenheit vor Ort an und ob Sie sich für Erdkollektoren oder eine Sondenbohrung entscheiden. Die Kosten für eine Bohrung sind deutlich höher als das Vergraben der Kollektoren. Wie hoch die Kosten letztendlich ausfallen lässt sich pauschal nicht genau sagen, da dies immer von der Leistung der zukünftigen Erdwärmepumpe und den Gegebenheiten vor Ort abhängig ist. Der ungefähre Preis für eine Erdwärmepumpe liegt zwischen 15.000 und 20.000 Euro.

Weitere Kosten

Damit die Erdwärmepumpe Ihr Eigenheim erwärmen kann, benötigt diese Strom. Sofern Sie den Strom nicht durch eine Photovoltaik-Anlage selbst produzieren, fallen dafür zusätzliche Kosten an. Ein guter Durchschnittswert für die Stromkosten mit einer Erdwärmepumpe sind circa 400 Euro im Jahr. Achten Sie bei der Erdwärmepumpe auf eine hohe Leistungs- und Jahresarbeitszahl, denn umso höher diese ist, desto effizienter wird der Strom eingesetzt. Des Weiteren gibt es Anbieter die spezielle Stromtarife für Betreiber von Wärmepumpen zur Verfügung stellen. Verschaffen Sie sich einen Überblick, ob so ein Tarif für Sie im infrage kommt, um Stromkosten zu sparen. Geld sparen werden Sie auf jeden Fall bei den Wartungskosten, da diese bei einer Erdwärmepumpe sehr gering sind. In der Regel sind Erdwärmepumpen nahezu wartungsfrei und beheizen Ihr Eigenheim bis zu 20 Jahre problemlos.

ErdwärmepumpeKosten
Buderus Erdwärmepumpe WPS-8-16.059,00 €
Wolf Erdwärmepumpe BWS-1-168.444,00 €
Viessmann Erdwärmepumpe Vitocal 343-G8.363,00 €
Bosch Erdwärmepumpe Compress 7000i14.508,00 €