Waschbecken

Waschbecken gibt es in unserem Online-Shop in zahlreichen Formen und Größen. Wir bieten Ihnen runde, ovale und eckige Handwaschbecken, Einbauwaschbecken oder Aufsatzwaschbecken. Bereiten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner auf den Tag vor und verzichten Sie dabei auf morgendliches Gedrängel im Bad. Wenn Sie gerne zu zweit Zähneputzen, dann ist der Doppelwaschtisch die perfekte Lösung.

Egal ob Sie nun ein neues Waschbecken für Ihr Gästebad oder ein Waschbecken für das große Familienbadezimmer suchen. Bei uns finden Sie qulitativ hochwertige Waschbecken von namhaften Herstellern wie Keramag, Duravit oder Villeroy & Boch für viele verschiedene Einbausituationen. Die meisten Waschbecken sind aus Sanitärkeramik gefertigt. Dieses Material bewährt sich dank seiner Stoß-, Schlag- und Kratzfestigkeit seit Jahren in unseren Badezimmern. Waschbecken aus Sanitärkeramik sind außerdem leicht zu reinigen und werden Ihnen lange Freude bereiten.

Häufige Fragen


Wer sein Badezimmer sanieren möchte, steht auch immer vor der Aufgabe, die alte Einrichtung fachgerecht zu entsorgen. In den meisten Fällen kommt es dann auch zur Entsorgung der alten Keramik sprich Waschbecken und Toilette.

Keramik und Mineralguss gehören in den Bereich des Bauschutts und müssen somit in einem Bauschuttcontainer entsorgt werden. In den Bauschuttcontainer kommen nicht nur Waschbecken, sondern auch viele andere Stoffe und Materialien, die bei einer Badsanierung anfallen.

Sollten Sie nur vor haben, Ihr altes Waschbecken gegen ein Neues auszutauschen, dann können Sie das alte Waschbecken beim nächstgelegenen Recyclinghof fachgerecht entsorgen. Wenn Sie größere Sanierungsarbeiten planen, dann können Sie sich problemlos einen Bauschuttcontainer mieten.


Bei der Reinigung des Waschbeckens kommt es als Erstes auf das Material des Beckens an, denn unterschiedliche Materialien brauchen unterschiedliche Pflege. Waschbecken aus Keramik, Porzellan oder Glas lassen sich mit einem einfachen Badreiniger, Shampoo oder flüssiger Seife und einem Schwamm reinigen. Verwenden Sie keine scharfen Reiniger zum Putzen.

Besonders vorsichtig müssen Sie bei Mineralguss-Waschbecken sein. Die Oberfläche kann leicht zerkratzen und Sie dürfen keine scharfen Reiniger verwenden. Verwenden Sie spezielle Reinigungsmittel oder mildes Spülmittel mit weichen Tüchern bzw. weichen Schwämmen, um das Becken sauber zu halten. Danach spülen Sie das Waschbecken mit lauwarmen Wasser ab und trocknen es mit einem weichen Tuch.


Bei der Waschbeckenmontage gibt es natürlich kein Gesetz, das Ihnen vorschreibt wie hoch Sie das Waschbecken anzubringen haben. In öffentlichen Räumen/Gebäuden und Mietwohnungen halten sich die Monteure an die DIN-Norm 68935. Das bedeutet die Waschbecken befinden sich auf einer Höhe von 85 bis 95 Zentimeter. Dabei wird immer vom fertigen Fußboden bis Oberkante Waschbecken gemessen.

Wo genau der Idealwert für Sie liegt, entscheidet Ihre Körpergröße. Die Hälfte Ihrer Körpergröße gilt als optimaler Wert für die Höhe des Waschbeckens. Wenn Sie das Waschbecken mit anderen teilen, sollten Sie einen Kompromiss finden und es auf der Durchschnittshöhe montieren. Am Ende des Tages bleibt es allerdings Ihre Entscheidung, auf welcher Höhe Sie sich die Hände waschen möchten.


Das Problem des verstopften Abflusses kennt wohl jeder von uns. Das Wasser läuft, wenn überhaupt, nur noch schwierig ab. Die Ursache für ein verstopftes Waschbecken sind oftmals Haare oder verschiedene Arten von Schmutz. Sie verheddern sich häufig im Siphon oder am Stöpsel des Waschbeckens. Ein lästiges Problem, welches sich aber, in vielen Fällen kurzerhand beheben lässt.

Sollte das Problem für die Verstopfung nicht offensichtlich sein, dann haben Sie für den nächsten Schritt mehrere Möglichkeiten. Wenn die Verstopfung etwas tiefer sitzt, können Sie es unter anderem mit der altbewährten Gummiglocke versuchen.

Durch das schnelle Pumpen wird ein Überdruck erzeugt, der Ihren Abfluss hoffentlich von dem angesammelten Schmutz wieder befreit.

Falls dies nicht der Fall ist, dann kommt als nächster Versuch die Reinigung des Siphons infrage. Dieser lässt sich entweder mit der Hand oder mit einer Rohrzange lösen und abnehmen. Denken Sie an einen Eimer für das Sperrwasser und daran einen Lappen oder Küchenpapier zwischen Zange und Mutter zu legen, um Kratzer zu vermeiden. Nun können Sie die Rohrstücke weiter auseinander schrauben und können diese sowie das Abflussrohr reinigen. Dazu eignet sich zum Beispiel eine Flaschenbürste sehr gut. Setzen Sie alles wieder zusammen und kontrollieren Sie dabei auch gleich die Dichtungsringe und tauschen Sie diese gegebenenfalls direkt mit aus.

Für eine noch tiefer sitzende Verschmutzung im Abflussrohr verwenden Sie eine Rohrreinigungs-Spirale. Diese besteht aus einem flexiblen Drahtrohr mit einer spiralförmigen Endung. Sobald Sie die Kurbel am anderen Ende betätigen, beginnt die Spirale sich zu drehen und räumt den Schmutz aus dem Weg. Halten Sie Eimer und Lappen bereit und spülen Sie das Abflussrohr nach hoffentlich erfolgreicher Arbeit mit warmen Wasser durch.

Neben den mechanischen Möglichkeiten, ein Waschbecken von der Verstopfung zu befreien gibt es auch noch die Alternative der chemischen Reinigung. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem im Handel erworbenen Reiniger und das Problem sollte der Vergangenheit angehören. Die Hersteller versprechen Ihnen Erfolg und werben damit, Haare und sonstige Verschmutzungen zuverlässig aufzulösen. Der Umwelt zuliebe sollten diese Reiniger aber nur im Notfall oder bei Badewannen und Duschwannen zum Einsatz kommen.

Dieser Artikel wurde von Arps am 15.12.2016 veröffentlicht und wurde das letzte Mal am 08.09.2017 überarbeitet.

UNIDOMO® | Wir beraten Sie gern!
Kontaktieren Sie unsere Experten für eine kompetente und freundliche Beratung.
Wir bieten ausschließlich Fachhandelsprodukte namhafter Hersteller an!
04621 - 30 60 89 90
Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
info@unidomo.com

Nach oben