Warmwasserspeicher

Warmwasserspeicher - auch auf die Größe kommt es an

Ein elementarer Bestandteil in Ihrem Zuhause ist mit Sicherheit die Heizungsanlage und das zugehörige Abgassystem. In den meisten Fällen gehört zu der Heizung auch ein Warmwasserspeicher bzw.ein Trinkwasserspeicher. Dieser Warmwasserspeicher stellt ein bestimmtes Volumen (je nach Größe des Speichers) an Warmwasser über einen längeren Zeitraum bei einer konstanten Temperatur für Sie bereit.

Warmwasserspeicher - immer warmes Wasser

Im Gegensatz zu einem Durchlauferhitzer, der nur warmes Wasser produziert, wenn Sie es anfordern, steht bei einem Warmwasserspeicher das warme Wasser bereits auf Vorrat für Sie parat. Um die richtige Kaufentscheidung zu treffen, ist es wichtig, sich über den Warmwasserbedarf Gedanken zu machen. Wird das warme Wasser nur für ein Spülbecken oder das Gäste-WC benötigt, reicht ein Kleinspeicher von 5 bis 15 Litern. Wenn Sie allerdings auf der Suche nach Möglichkeiten für das Ein- oder Mehrfamilienhaus sind, dann kommen Warmwasserspeicher wie dieser Comfort Trinkwasserspeicher infrage. Welches Volumen der Speicher letztendlich benötigt, hängt von der Personenanzahl Ihres Haushalts und Ihren Gewohnheiten ab.

Funktionsweise der Warmwasserspeicher

Das Wasser in Ihrem Warmwasserspeicher wird über Ihre Heizungsanlage oder die Solaranlage erhitzt. Im inneren Ihres Speichers befindet sich ein Wärmetauscher durch den das heiße Heizungswasser strömt. Der Wärmetauscher gibt die Wärme ab, erhitzt so das Wasser und es steht für Sie auf Abruf bereit.

Welches Volumen sollte mein neuer Warmwasserspeicher mindestens haben?

Die Größe des Warmwasserspeichers - also das Volumen - richtet sich nach der Personenanzahl in Ihrem Haushalt. Außerdem muss das Speichervolumen gut auf Ihre Heizungsanlage abgestimmt sein, um unnötige Wärmeverluste zu vermeiden. Je nach Gewohnheiten von Ihnen und Ihrer Familien sollten Sie mit 30 - 50 Liter Speichervolumen rechnen. Wenn bei Ihnen nur die Dusche genutzt wird, reichen ca. 25 – 30 Liter pro Person. Sollte allerdings regelmäßig gebadet werden, steigt der Bedarf auf 45 – 50 Liter. Planen Sie immer mit einem Mindestvolumen von 100 Litern. Bestenfalls berechnen Sie für das Speichervolumen das 1,5 bis 2-fache des Tagesbedarfs pro Person, so sind Sie auf der sicheren Seite.

Gewohnheiten Ihrer Familie Verbrauch
Regelmäßiges Duschen: 25 bis 30 Liter pro Person
Regelmäßiges Baden: 45 bis 50 Liter pro Person

Direkt oder indirekt beheizter Warmwasserspeicher?<