Pelletofen

Pelletofen - günstig und gemütlich Heizen mit Pellets

In Herbst und Frühjahr sind die Öfen durchaus dazu geeignet, die gesamte Wärmeversorgung zu übernehmen. Daraus ergibt sich ein enormes Einsparpotential an Heizkosten, mit der Verwendung eines Pelletofens oder einer Pelletheizung. Bis zu zwei Drittel können etwa an Gas bzw. Heizöl gespart werden, wenn Sie auf die Unterstützung durch einen Pelletofen zurückgreifen. Bei UNIDOMO® finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Pelletöfen im passenden Design und Größe.

Bei UNIDOMO® können Sie aus zwei unterschiedlichen Varianten von Pelletöfen wählen:

  • wasserführende Pelletöfen
  • Konvektionspelletöfen
  • Kanalisierbare Pelletöfen

Bei den Konvektionspelletöfen wird die Raumluft durch Strahlung und Konvektion erwärmt.
Die wasserführenden Pelletöfen sind zum Anschluss an das zentrale Heizungssystem vorgesehen. Die von ihnen erzeugte Wärme ist hauptsächlich zur Abgabe an das Heizungswasser vorgesehen.
Mindestens 20 Prozent der Wärme gelangt aber immer in die Raumluft. Da das vor allem im Sommer unvorteilhaft ist, ist in dieser Jahreszeit die Kombination mit einer anderen Heizung wie beispielsweise einer Solarheizung empfehlenswert, sodass Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus immer kühl bleibt.
Der kanaliesierbare Pelletofen besitzt zwei getrennte elektronisch einstellbare Gebläse.

Bei der Nennleistung macht einem Pelletofen keiner was vor

Entscheidend beim Kauf eines Pelletofens ist unter anderem die Nennleistung. Sie gibt Auskunft darüber, wie viel von der im Brennstoff enthaltenen Energie effektiv genutzt werden kann. Wie die Ermittlung der Nennleistung vonstattengeht, ist in Europa durch entsprechende Normen einheitlich festgelegt. Die jeweilige, erforderliche Prüfung wird ausschließlich von unabhängigen und eigens dafür zugelassenen Prüfinstituten durchgeführt.
Allgemein ist festzuhalten, dass die Pelletöfen bezüglich der Umwandlung von nutzbarer Energie wesentlich bessere Ergebnisse als beispielsweise ein handelsüblicher Kaminofen erzielen. Sie sollten darauf achten, dass der von Ihnen favorisierte Pelletofen eine Nennleistung von mehr als 90 Prozent hat.
Ein Blick in den Onlineshop von UNIDOMO® zeigt, dass den hier vorgestellten Ofenmodellen so schnell keiner was vormacht. Ihre Nennleistung beziehungsweise der Wirkungsgrad bewegt sich im vorgegebenen Bereich und zum Teil sogar deutlich darüber. Hier merken Sie, dass wir nur die besten Öfen in unser Sortiment aufnehmen.

Mit einem Pelletofen aktiven Umweltschutz betreiben

Kommt Verbrennung ins Spiel, wird schnell der Ruf nach dem Schadstoffausstoß, sprich auch der Emission, laut. Von Belang sind in diesem Zusammenhang vor allem Staubpartikel und Kohlenmonoxid.
Bei einem Pelletofen auf dem neuesten Stand der Technik fällt die Staubemission überaus gering aus und kann ohne Einschränkungen empfohlen werden. Und Sie selbst können gleichfalls aktiv etwas zum Umweltschutz beitragen:

  • Reinigen Sie Ihren Pelletofen regelmäßig
  • Lassen Sie jährlich eine Wartung durchführen
  • Verwenden Sie nur qualitativ hochwertige Brennstoffe

Gerade der letztgenannte Punkt hat großen Einfluss auf die Staubemission Ihres Pelletofens. Und nicht nur das. Minderwertige Brennstoffe haben auch eine geringere Heizleistung. Schon deshalb sollten Sie Wert auf ein gewisses Maß an Qualität legen!
Bei dem Ausstoß von Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen können die Pelletöfen mit ihren geringen Mengen weiterhin punkten. Die oft kritisierte Entstehung von Kohlendioxid oder auch CO2, dem berühmt-berüchtigten Treibhausgas, bezieht sich eher auf die Herstellung des Brennstoffs. Hier spielt hauptsächlich die Erzeugung der Rohstoffe für die Pelletherstellung eine Rolle. Allerdings verhalten sich Holzpellets diesbezüglich nahezu CO2-neutral. Das während des Wachstumsprozesses des Holzes eingelagerte Kohlendioxid wird bei der Verbrennung ungefähr in gleicher Menge wieder abgegeben.
Da der Anbau in heimischen Wäldern erfolgt und die Pellets aus Abfällen hergestellt werden, bleibt ferner die CO2-Belastung durch lange Transportwege und aufwändige Herstellungsverfahren im Rahmen.

Die Entscheidung für einen Pelletofen von UNIDOMO® ist also auch für die Umwelt eine gute. Unsere Experten beraten Sie gern bei der Suche nach Ihrem passenden Pelletofen sowie Kaminöfen und auch anderen Heizmöglichkeiten wie z.B. Infrarotheizungen aus unserem Sortiment!

Häufige Fragen


Dank modernster Technik funktionieren Pelletöfen größtenteils automatisch. Nur das Befüllen des Ofens bzw. des Vorratstanks nimmt Ihnen niemand ab. Sobald das erledigt ist benötigt der Pelletofen keine weitere Hilfe, um wirtschaftlich und sauber zu heizen.

Über eine elektronische Regelung und Verbrennungsluftsteuerung wird für einen optimalen und wirtschaftlichen Betrieb gesorgt. Dank der Pellets ist die Verbrennung nahezu CO2 neutral und somit umweltfreundlich. Über eine Zeitschaltuhr und die Vorauswahl kann der Pelletofen den Wohnraum zu vorbestimmten Zeiten auf die gewünschte Temperatur erwärmen. Sobald dieser Wert erreicht ist, schaltet sich der Pelletofen automatisch ab. Sie können viele Pelletöfen auch unterwegs von Ihrem Smartphone aus steuern.


Wenn Sie sich für den Kauf eines Pelletofens entschieden haben, dann müssen Sie Aufstellort aufweisen, der die allgemeinen Brandschutzbestimmungen einhält. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Schornsteinfeger, dieser übernimmt die Prüfung und entscheidet, ob der Pelletofen angeschlossen werden kann. Es werden unter anderem Brennstofflager, die Versorgung mit Verbrennungsluft und die Abgasführung kontrolliert.

Es ist auch ein Anschluss an einen Schornstein möglich, wenn dieser ausreichend dimensioniert ist und der Schornsteinfeger sein okay gibt. Bei der Aufstellung des Pelletofens gibt es also einiges zu beachten und einzuhalten.


Die Abgasführung von Pelletöfen erfordert spezielle Ofenrohre. Pelletofenrohre sind doppelwandig und werden aus hochwertigem Stahl gefertigt sowie innen sowie außen zusätzlich emailliert. Diese besondere Eigenschaft sorgt für eine hohe Korrosionsbeständigkeit gegenüber Abgasen und Kondensat.

Innenliegende Dichtungen sorgen für die nötige Sicherheit und die Senotherm Lackierung für eine ansehnliche Optik. Die Lackierung hoch hitzebeständig und in mehreren Farben verfügbar. Rauchrohre für Pelletöfen lassen sich also hervorragend im Wohnbereich installieren, ohne störend zu wirken.

Mit den passenden Rauchrohren für Ihren Pelletofen ist eine Verbindung mit dem Schornstein schnell hergestellt.


Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellt umweltbewussten Menschen, die mit einem Pelletofen heizen möchten, attraktive Förderprogramme zur Verfügung. Allerdings gilt das nicht für alle Pelletöfen. Die Arten der Förderungen sind klar definiert.

Wichtig ist, dass Ihr neuer Pelletofen über eine Wassertasche verfügt. Das heißt, der Pelletofen muss wassergeführt sein. So wird die Hitze des Feuers genutzt, um Wasser zu erwärmen und zum Beispiel Ihren Pufferspeicher mit Energie zu versorgen.

Es werden Pelletöfen gefördert, die die Heizungsanlage durch die regenerativen Energien entlasten oder sogar komplett ersetzen können. Grundsätzlich kann, lässt sich sagen, je effizienter die Anlage ist, desto höher ist die Förderung.


Eine der ersten Fragen die aufkommt, wenn man mit der Anschaffung eines Pelletofens beschäftigt ist, wie viel Leistung wird benötigt? Wie viel Leistung der Ofen letztendlich braucht, hängt von mehreren Faktoren ab.

Eine wichtige Rolle spielt die Größe des Raumes und die Wärmedämmung des Hauses. Grundsätzlich gilt, der Pelletofen sollte nicht überdimensioniert werden.

Es sollten pro m² Wohnfläche ungefähr 0,1 kW Heizleistung vorhanden sein. Bei einem Wohnzimmer mit 30m² wird also ein Pelletofen mit ungefähr 3 kW Leistung erforderlich.

Hierbei kommt es allerdings auf die Isolierung an. Bei einem Altbau, der schlechter isoliert ist kann mehr Leistung erforderlich sein. Zu einer optimalen Heizleistung trägt auch die Qualität des Brennstoffes bei. Achten Sie beim Kauf von Pellets insbesondere auf ausgewiesene Zertifikate um einer Verminderung der Leistung vorzubeugen.


Die Anschaffung eines Pelletofen bringt viele Vorteile mit sich. Mit ihm heizen Sie umweltfreundlich und sparsam, aber es müssen auch einige Voraussetzungen für den Gebrauch eines Pelletofens erfüllt bzw. beachtet werden.

Zu den Grundvoraussetzungen für einen Pelletofen gehören sicherlich ein gut gedämmtes Haus und ein trockener Lagerplatz für Ihre Pellets. Nachdem Sie die richtige Dimensionierung für Ihren Ofen berechnet haben, kommen wir zum nächsten Punkt.

Der Pelletofen benötigt einen Schornstein für den Betrieb. Sollte keiner vorhanden sein, dann kann ein Außenkamin installiert werden.

Für die Aufstellung des Ofens ist eine feuerfeste Bodenplatte notwendig - jedenfalls dann, wenn es sich um einen brennbaren Untergrund wie Teppich, Laminat oder Parkett handelt. Je nach Pelletofen muss die Bodenplatte eine bestimmte Mindestgröße besitzen. Ein weiterer Vorteil der Bodenplatte - sie lässt sich leicht reinigen.

Pelletöfen müssen die Auflagen des Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) erfüllen. Moderne Pelletöfen schaffen das in der Regel ohne Probleme, doch bei älteren Modellen kann es sein, dass ein Feinstaubfilter nachgerüstet werden muss, um betrieben werden zu dürfen.

Denken Sie daran, am Ende des Tages muss alles von Ihrem Schornsteinfeger abgenommen werden, bevor der Pelletofen in Betrieb genommen werden darf.

Bei der Aufstellung des Ofens muss allerdings noch mehr beachtet werden. Es müssen bestimmte Abstände zu Möbeln und Wänden eingehalten werden und können je nach Hersteller variieren. Das Ofenrohr braucht ebenfalls gewisse Abstände zu brennbaren Materialien in alle Richtungen.


Die Verwendung von einem Pelletofen erfordert zwingend einen Schornstein. Was den Schornstein angeht haben Sie zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist den bereits vorhandenen Schornstein zu nutzen, der aber gewisse Anforderungen erfüllen muss. Die zweite Möglichkeit besteht daraus, ein separaten Schornstein aus Edelstahl-Abgasrohren an der Hauswand zu installieren.

Wenn Sie den vorhandenen Schornstein für Ihren Pelletofen nutzen möchten, dann muss dieser innen mit Schamotte ausgekleidet sein, während die äußeren Ziegeln aus nichtbrennbaren Baustoffen bestehen müssen.

Des Weiteren muss der Schornstein gut abgedichtet sein, um ein Abkühlen der Abgase zu verhindern. Das Abkühlen würde sonst zu Wärmeverlusten und einer schnellen Verschmutzung führen und damit die Effizienz des Pelletofens stark beeinträchtigen. Achten Sie auch bei der Edelstahlvariante auf eine gute Wärmeisolierung und auf den richtigen Durchmesser für Ihren Ofen.


Der Einbau des neuen Pelletofens sollte vom Fachmann übernommen werden, um die einwandfreie Funktionalität sicherzustellen.

Bevor der Einbau überhaupt beginnen kann, muss der Ofen genehmigt werden und nach dem Einbau muss der Pelletofen durch den Schornsteinfeger abgenommen werden. Er kontrolliert, ob die Brandschutzverordnung eingehalten wurde und ob beim Anschluss alles korrekt verlaufen ist.

Unsere klare Empfehlung ist, den Einbau von einem Heizungsfachmann durchführen zu lassen.


Für die Rußbildung Ihres Pelletofens kann es mehrere Gründe geben. Aber zuerst sollte man vielleicht wissen, dass überall wo es zur Verbrennung von festen, flüssigen und gasförmigen Brennstoffen kommt, gibt es Rußbildung. Ruß ist Kohlenstoffrückstände die sich nach dem Brennprozess abkühlen und an sich absetzen. Die Ursache für eine verhältnismäßig hohe Rußbildung kann folgende Gründe haben.

  • Luftmangel durch Verschmutzung
  • falsch eingestellte Luftzufuhr, wodurch es dem Feuer an Sauerstoff mangelt
  • zu feuchtes Holz
  • zu wenig Zug: achten Sie auf Verschmutzungen im Schornstein und einen möglichst kurzen Weg des Rauchrohrs zum Schornstein
  • zu kalte Verbrennung: achten Sie darauf, dass die Betriebstemperatur schnell erreicht wird

Der Schornsteinfeger spielt bei Pelletöfen eine entscheidende Rolle. Der Anschluss und die Inbetriebnahme dürfen erst erfolgen, wenn der Schornsteinfeger geprüft hat, ob die allgemein geltenden Brandschutzvorschriften eingehalten werden.

Nachdem der Pelletofen abgenommen wurde, hat der Schornsteinfeger die Aufgabe, den Abgasweg frei zu halten und die Emissionswerte zu kontrollieren.

Für diese Aufgaben kommt er zweimal im Jahr bei Ihnen vorbei.


Die Anschaffung eines Pelletofens bringt natürlich auch die Verantwortung mit sich, ihn regelmäßig zu Warten und zu reinigen, um die Funktionsfähigkeit aufrechtzuerhalten. Zu Ihrem Glück sind Pelletöfen aber recht pflegeleicht und benötigen nicht besonders viel Wartung.

Durch den hohen Wirkungsgrad fällt bei der Verbrennung weniger Asche an. Die Verbrennung der Pellets findet im Brenntopf statt und diesen müssen Sie auch regelmäßig reinigen.

Die Asche können Sie zum Beispiel problemlos mit einem Aschesauger aufnehmen und entsorgen. Sollte Ihr Pelletofen nicht vollautomatisch sein, dann muss ebenfalls die Asche aus dem Brennraum entfernt werden.

Vollautomatische Pelletöfen beseitigen die Asche aus dem Brennraum selbstständig in einen Auffangbehälter, der dann nur noch ausgeleert werden muss. Die kalte Asche können Sie dann in der Restmülltonne entsorgen.


Bei der Aufstellung eines Pelletofens muss einiges beachtet werden. Ein wichtiger Faktor sind dabei die einzuhaltenden Sicherheitsabstände zu brennbaren Materialien. Grundsätzlich sollte der Aufstellungsort des Pelletofens immer mit dem Schornsteinfeger abgesprochen werden, um spätere Umstände zu vermeiden.

Die Sicherheitsabstände zu Wänden und Möbeln können sich je nach Ofen und Hersteller unterscheiden, aber gängige Maße sind zum Beispiel:

  • Fußboden vorne mind. 50 cm
  • Fußboden seitlich mind. 30 cm
  • Strahlungsbereich Sichtscheibe mind. 80 cm
  • Wandabstand seitlich mind. 40 cm
  • Wandabstand hinten mind. 20 cm
  • Rauchrohr seitlich und oben mind. 40 cm

Dieser Artikel wurde von Arps am 22.12.2016 veröffentlicht und wurde das letzte Mal am 10.10.2017 überarbeitet.

UNIDOMO® | Wir beraten Sie gern!
Kontaktieren Sie unsere Experten für eine kompetente und freundliche Beratung.
Wir bieten ausschließlich Fachhandelsprodukte namhafter Hersteller an!
04621 - 30 60 89 90
Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
info@unidomo.com

Nach oben