Waschtischarmatur

Generell unterscheiden sich Waschtischarmaturen in Einhebelmischer und Zweiheblmischer. Der Einhelmischer ist die klar populärer Variante. Er ist sehr handlich und einfach zu bedienen. Mit nur einem Hebel lassen sich Wassertemperatur und Strahlkraft in einer flüssigen Bewegung einstellen. Die Zweigriffarmatur gilt als Klassiker unter den Waschtischarmaturen und ist häufig in nostalgisch gestalteten Bädern anzutreffen. Bei dieser Art wird über jeweils einen Hebel/Griff das kalte und über den anderen das warme Wasser reguliert und gemischt. Neben der Funktionalität spielt das Design eine zentrale Rolle.

Egal für welche Art von Waschtischarmatur Sie sich entscheiden, sie sollte in erster Linie zur restlichen Badezimmereinrichtung passen und Ihren Stil wiederspiegeln. Unser Shop bietet Ihnen eine bunte Auswahl an Waschtischarmaturen im klassischen, neutralen und modernen Look.

Waschtischarmatur: Wand- oder Standmontage

Je nach Geschmack und Einbausitutation können Sie entscheiden, ob es sich bei Ihrer Waschtischarmatur um eine Wand- oder eine Standarmatur handeln soll. Entscheidend ist dabei meistens die Art des Waschtisches. Ist beispielsweise kein Hahnloch vorhanden, so müsste die Waschtischarmatur an der Wand oder eventuell noch am Untertisch montiert werden.

Dieser Artikel wurde von Arps am 21.12.2016 veröffentlicht und wurde das letzte Mal am 22.03.2017 überarbeitet.

Nach oben