Mischbatterie

Mischbatterie – Mit konstanter Wunschtemperatur zum entspannten Duscherlebnis

Eine Mischbatterie oder Thermostatarmatur sorgt mit ihren hohen Sicherheitsstandards und der ausgereiften Technik für ein komfortables Bade- bzw. Duscherlebnis. Mit einem Thermostat lässt sich die Wassertemperatur genau einstellen und Sie bekommen während des Duschvorgangs konstant das gewünschte Mischverhältnis.

In unserem Sortiment führen wir Mischbatterien von vielen renommierten Herstellern wie Grohe, Hansgrohe oder Bravat. Viele der in der Mischbatterie integrierten Thermostate erreichen die gewünschte Temperatur innerhalb von wenigen Sekunden. Temperatur- und Druckschwankungen werden schnell und präzise ausgeglichen und stellen eine angenehm gleichbleibende Duschtemperatur sicher. Egal ob Aufputz- oder Unterputzinstallation, ob Einhebelmischer oder Zweigriffarmatur, bei uns bekommen Sie die für Sie passende Mischbatterie in zahlreichen Ausführungen und Designs. Da ist auch für Ihren Stil und Vorstellung die richtige Mischbatterie dabei.

Sorgenfreies Duschen und Baden mit einer Mischbatterie

Viele moderne Thermostatarmaturen sind mit einem Verbrühschutz ausgestattet. So wird ein Aufheizen der Oberfläche verhindert und Sie können die Mischbatterie auch bei einem heißen Bad bzw. Dusche bedenkenlos anfassen und brauchen keine Angst vor Verbrennungen haben. Gerade für Kinder, die noch Probleme haben, die Temperatur richtig einzuschätzen, macht eine Mischbatterie mit Verbrühschutz Sinn. Eine weitere Sicherheitsvorkehrung von vielen Thermostatarmaturen ist eine Sperre, die verhindert, dass das Wasser heißer als zum Beispiel 40 °C wird.

Häufige Fragen


Im folgenden Abschnitt werden wir die Fragen beantworten, ob Sie eine Hochdruck- oder eine Niederdruck-Armatur benötigen und worin eigentlich der Unterschied beider Varianten liegt.

Der Hochdruckanschluss ist häufiger anzutreffen und Sie erkennen ihn ganz leicht daran, dass er über zwei Anschlüsse verfügt.

Der eine Anschluss ist für kaltes Wasser und durch einen blauen Ring gekennzeichnet. Der Anschluss mit dem roten Ring ist der für das Warmwasser.

Sofern Ihre Warmwasserbereitung über die Heizungsanlage oder einen Durchlauferhitzer läuft, kommen in der Regel Hochdruck-Armaturen zum Einsatz. Der normale Wasserdruck in deutschen Haushalten beträgt 3-6 bar, die Armaturen sind für einen Druck bis max. 10 bar ausgelegt.

Wenn Sie nur einen Kaltwasseranschluss vorfinden, dann wird eine Niederdruckarmatur benötigt. Zu der korrekten Armatur ist auch noch ein Niederdruckspeicher notwendig, der das kalte Wasser erwärmt. In einem Niederdruckspeicher herrscht kein Druck und das Wasser wird dort durch Strom erwärmt. Sie besitzen drei Zuläufe, einen für kaltes Wasser, einen für warmes Wasser aus dem Speicher und einen der Kaltwasser in den Niederdruckspeicher befördert.


Eine der ersten Entscheidungen die Sie bei der Badplanung treffen müssen, ist die Frage, ob Sie Aufputz- oder Unterputzarmaturen verwenden möchten. Bei der Aufputzmontage werden die Armaturen an der Wand und bei der Unterputzmontage werden die Armaturen in der Wand installiert. Für welche Variante Sie sich letztendlich entscheiden ist Geschmackssache bzw. bei manchen Bauvorhaben lässt sich aus unterschiedlichen Gründen, auch nur eine der beiden Varianten umsetzen.

Aufputzarmaturen werden an der Wand, auf die dafür vorgesehenen Leitungen montiert. Die komplette Armatur mit ihrer gesamten Technik wie, Mischer, Bedienelemente und Wasserhahn sind sichtbar. Diese Variante ist sehr häufig vorzufinden und die Montage ist im Vergleich zur Unterputzarmatur auch leichter. Außerdem kann ein Austausch dieser Armatur dank der vorhandenen Anschlüsse meistens problemlos und schnell durchgeführt werden.

Für die Montage einer Unterputzarmatur wird ein passender Unterputzkörper benötigt. Dieser ist für das Mischen des Wassers zuständig und wird in der Wand verbaut. Später wird an dem Unterputzkörper die Armatur montiert, sprich die Bedienelemente und der Wasserauslauf. Wenn alles fertig ist, sind auch nur diese Elemente zu sehen, während sich die eigentliche Technik in der Wand befindet. Bei einem Austausch können nur Armaturen eingesetzt werden die zu den Wandauslässen und zum Unterputzkörper passen.

Vor- und Nachteile Aufputzarmaturen:

+ schnelle und einfache Montage
+ problemloser Austausch (genormte Installationspunkte)
+ viele verschiedene Designs und Formen
- komplette Armatur sichtbar, evtl. störend in engeren Räumen oder Duschen

Vor- und Nachteile Unterputzarmaturen:

+ elegantes Design und ausgefallene Formen
+ platzsparend, viel Freiraum
- höherer Installationsaufwand
- nicht überall realisierbar
- Austausch kann nur mit passenden Elementen durchgeführt werden

Wenn Sie auf der Suche nach einer Mischbatterie für Ihren Durchlauferhitzer sind, dann müssen Sie als Erstes feststellen, um was für einen Durchlauferhitzer es sich handelt. Es wird zwischen drucklosen und druckfesten Durchlauferhitzern unterschieden und je nach Art ist eine andere Armatur zu wählen. Für die drucklose Variante kommen dann sogenannte Niederdruckarmaturen zum Einsatz und für die druckfesten Erhitzer sind Hochdruckarmaturen geeignet.

Die meisten Mischbatterien auf dem Markt sind Hochdruckarmaturen, die man auch bei einer Zentralheizung bzw. zentraler Warmwasserbereitung verwendet.


Untertischgeräte kommen häufig im Gäste-WC oder in der Küche zum Einsatz. Diese kleinen Speicher benötigen nicht viel Platz und verfügen über ein Speichervolumen von 5 bis 10 Litern. Sie sind in druckfester und druckloser Ausführung erhältlich und je nach Ausführung benötigen Sie eine geeignete Mischbatterie.

Für offene Untertischgeräte, die ohne Druck funktionieren, müssen Sie auf Niederdruckarmaturen zurückgreifen. Wenn Ihr Untertischgerät über eine geschlossene Bauweise verfügt, dann können Sie herkömmliche Hochdruckarmaturen verwenden. Achten Sie also vor dem Kauf einer Mischbatterie auf die Bauweise des Untertischgeräts, dass Sie verwenden möchten.