Heizungen von Buderus kaufen - Preise, Förderung und mehr | UNIDOMO
Bild: Einbausituation Flachheizkörper Logatrend C Profil
Für jeden Bedarf die passende Heizung | © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus Deutschland

Heizungen von Buderus - Preise, Vorteile und Förderung

Buderus bietet allerlei Produkte und Lösungen rund um die eigene Heizung. Egal, ob es um Komplett-Pakete, moderne Brennwertkessel oder auch moderne Technologien wie Brennstoffzellen und Wärmepumpen geht - bei Buderus werden Sie garantiert fündig und das auch noch zu einem guten Preis!

Wir haben für Sie eine Übersicht über alle Heizungen von Buderus zusammengetragen: Neben den modernen "Exoten" erhalten Sie bei Buderus natürlich auch die klassischen Verbrennungheizungen, die mit Gas, Öl oder Holz befeuert werden, sowie passendes Zubehör. Dabei beschränkt sich das Sortiment nicht auf Regelsysteme und Anschlussmaterial, sondern umfasst beispielsweise auch Speicher und Solaranlagen.

Außerdem geben wir Ihnen auf dieser Seite Tipps zur staatlichen Heizungs-Förderung der KfW. Auf Wunsch können Sie alle hier gezeigten Produkte auch direkt im UNIDOMO-Shop kaufen!


Inhaltsverzeichnis


Über Heizungen von Buderus

Buderus ist eine traditionsreiche Marke, die seit vielen Jahren für qualitativ hochwertige Lösungen rund um das Thema Heizung steht. Da stellt sich nach all der Zeit natürlich die Frage, ob man da heute noch immer mit Innovationen und stets verlässlicher Technik aufwarten kann. Warum sollte man zu Buderus und nicht zu Wolf oder Vaillant greifen, wenn es um den Kauf einer neuen Heizung geht?

Bei Buderus haben Sie, abgesehen von der wirklich langen Erfahrung und hochmodernen Produkten, den besonderen Vorteil, hier ein nahezu lückenloses Sortiment im Bereich Heizung und Gebäudetechnik vorzufinden. Bis hin zur Steuerung und den Heizkörpern kommt auf Wunsch also alles aus einer Hand - das können nur wenige Heizungs-Hersteller bieten.


Ölheizungen von Buderus

Die Ölheizung ist in vielen ländlichen Regionen noch DIE Heizung schlechthin, wenn nicht zum Beispiel mit Nachtspeicherofen geheizt wird, weil das Gasnetz vielerorts nur rudimentär ausgebaut ist. Auch bei Buderus ist man sich dieser Tatsache bewusst, sodass die Ölheizung hier noch immer fester Bestandteil des Produkt-Portfolios ist.

Nachdem die meisten Niedertemperatur- bzw. Heizwertkessel nach einer EU-Verordnung nicht mehr hergestellt (durchaus aber noch eingebaut) werden dürfen, findet man bei Buderus natürlich auch nur noch moderne Brennwertkessel für Ölheizungen. Beim Austausch einer veralteten Ölheizung kann sich der Griff zu einem modernen Öl-Brennwertkessel durchaus noch einmal lohnen, auch wenn abzusehen ist, dass an dessen Lebensende vermutlich aufgrund hoher Brennstoffpreise eine Wärmepumpe angeschafft werden sollte.

Ölheizungen von Buderus Eigenschaften
Öl Sorglos-Pakete Simple Lösung mit allen notwendigen Komponenten
Öl-Heizwertkessel Niedertemperaturkessel im Paket mit Regelsystem
Ölkessel Brennwertkessel (diverse Pakete und Systemlösungen)
Öltanks Kunststoff- und Stahltanks in diversen Größen und Formen
Öltank-Zubehör Diverses Zubehör für Anschluss, Inhaltsanzeige und mehr

Gasheizung und Gastherme

Bild: Einbausituation Logamax plus GB192iT
Ein Klassiker: Der Gas-Brennwertkessel | © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus Deutschland

Noch länger als mit Öl werden wir in Deutschland vermutlich mit dem umweltfreundlicheren und im Vergleich preisstabileren Gas heizen. Besonders in städtischen Ballungsgebieten ist die sogenannte Gastherme, als verkleinerte Gasheizung, in vielen Eigenheimen und Mehrfamilienhäusern zu finden. Sie kann zur Bereitstellung von Heizwärme oder Warmwasser dienen; auch Kombithermen, die beides in sich vereinen, sind verfügbar.

Wie bei Ölheizungen finden Sie bei den Gas-Zentralheizungen nur noch Brennwertkessel im Angebot von Buderus. Trotz einer unsicheren Zukunft bei der Gaspreisentwicklung lohnt es sich hier noch eher als beim Öl, in eine neue Anlage mit Brennwerttechnik zu investieren. Im Vergleich zur bestehenden Gasheizung kann sich der Kauf einer neuen Brennwertheizung von Buderus sogar schon nach wenigen Jahren amortisieren.

Dies gilt umso mehr, da für Umstellung der Heizung auf effiziente Brennwertechnik sowie die Einbindung erneuerbarer Energien diverse öffentliche Förderangebote zur Verfügung stehen. So können sich die Anschaffungskosten der neuen Gasheizung von Buderus beträchtlich reduzieren.

Gastherme

Die bereits angesprochene Gastherme findet vornehmlich bei beengten Platzverhältnissen Verwendung, zudem verhindert sie Wärmeverluste, die durch lange Leitungswege entstehen würden. In Wohnungen wird sie zudem eingesetzt, um eine individuelle Wärmeerzeugung und Kosten-Abrechnung zu ermöglichen. Wird in Mehrfamilienhäusern keine Zentralheizung genutzt, dann findet man hier eigentlich immer eine Gastherme pro Wohnung vor, die für die Raumwärme und je nach Anwendungsfall auch für die Warmwasser-Bereitung zuständig ist.

Bei der Brennwerttechnik gibt es hier allerdings einen kleinen Haken: Für Brennwert-Gasthermen wird ein neues Zu- und Abluft-System benötigt, dessen Einrichtung aus Kostengründen für alle Parteien gleichzeitig erfolgen sollte. Da dies nicht immer möglich ist, werden auch weiterhin Gasthermen als Austauschgeräte in der Niedertemperatur-Variante hergestellt. Buderus bietet hierfür zum Beispiel die Logamax U154 an.

Gasheizungen von Buderus Eigenschaften
Gas Sorglos-Pakete Simple Lösung mit allen notwendigen Komponenten
Gaskessel Bodenstehender Heizkessel (Zentralheizung)
Gasthermen Wandhängende dezentrale Lösung für Heizung oder Warmwasser
Kombithermen Heizung und Warmwasserbereitung in Kombination
Kompaktmodule Kombination von Brennwertheizung und Warmwasserspeicher, besonders kompakt
Komplettpakete Diverse Paketlösungen für vielfältige Anforderungsbereiche

Wärmepumpen von Buderus

Die Wärmepumpe ist für viele Menschen eine noch gänzlich unbekannte Heizung, obgleich sie in Neubauten mittlerweile sehr verbreitet ist. Unter den richtigen Bedingungen ist eine Wärmepumpe aber die aktuell zukunftsfähigste und auch dauerhaft günstigste Heizung. Das hat auch Buderus schon längst erkannt, weshalb Sie hier eine ganze Palette von Wärmepumpen finden.

Die Funktionsweise ist denkbar einfach und bei allen Bauarten sehr ähnlich: Unsere Umgebung speichert täglich Wärme, die entweder von der Sonne oder aus dem Erdinneren kommt. Mit der richtigen Technik kann also der Luft, der Erde oder dem Grundwasser Wärme entzogen werden! Was beim ersten Hören oder Lesen schwer zu glauben ist, funktioniert aber selbst bei Luft-Wärmepumpen bis zu einer Temperatur von -20 Grad Celsius.

Für diesen Prozess benötigen Wärmepumpen zwar Strom, im Vergleich zu echten Elektroheizungen aber nur einen kleinen Bruchteil. Nutzen Sie dann noch Ökostrom, sind die laufenden Kosten und die Ökobilanz kaum zu schlagen!

Nachdem der Umwelt die Wärme entzogen wurde, wird sie anschließend in den meisten Fällen auf Wasser als Wärmeträgermedium übertragen, wie es in jedem konventionellen Heizungssystem der Fall ist. Besonders gut funktioniert das Ganze mit Flächenheizkörpern oder Fußbodenheizungen, wie Buderus sie auch im Angebot hat. Die einzige Ausnahme bilden hier Luft-Luft-Wärmepumpen, die nur in Verbindung mit einer Lüftungsanlage eingesetzt werden können.

Wärmepumpen von Buderus Eigenschaften
Luft-Wasser-Wärmepumpe Überträgt Wärme der Außenluft auf ein wasserführendes Heizsystem
Erdwärmepumpe Entzieht dem Erdreich Wärme mittels Sonden oder Kollektoren
Gas-Hybrid-Wärmepumpe Absorptions-Gaswärmepumpen mit Gas-Brennwert-Modul, speziell für Gebäude mit hohem Wärmebedarf
Brauchwasserwärmepumpe Günstiger Einstieg in die effiziente Warmwasserbereitung

Holzheizungen von Buderus (Biomasse)

Bild: Kaminofen Logastyle 21W
Extraportion Gemütlichkeit dank Holzheizung | © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus Deutschland

Wer eigenes Brennholz gewinnt oder generell hohe Heizkosten hat und keine Dämmung installieren möchte, der kann auf Holzheizungen zurückgreifen. Buderus bietet hierfür zwei verschiedene Varianten:

Mit einem Holzvergaser können ganze Holzscheite zum Heizen genutzt werden, was hinsichtlich der Anschaffungs- und Heizkosten von kaum einer anderer Heizung zu schlagen ist. Allerdings darf man nicht vergessen, dass Holzvergaser eigentlich in einer anderen Liga spielen, weil sie nicht vollautomatisch laufen, sondern manuell bestückt werden müssen.

Einfacher ist es mit einer Pelletheizung von Buderus. Hier gibt es viele Ähnlichkeiten zur Ölheizung, auch wenn natürlich mit kleinen gepressten Holzpellets und nicht mit Öl geheizt wird. Pelletheizungen sind auch bei Buderus teurer in der Anschaffung, bieten aber besonders im Vergleich zu Öl- oder Gasheizungen deutlich niedrigere Heizkosten bei hohem Wärmebedarf.


Wärme und Strom erzeugen

Eine Heizung kann heutzutage nicht nur Wärme, sondern auch Strom erzeugen! Besonders in Zeiten steigender Strompreise kann sich die Investition in solch eine Technologie bezahlt machen. Buderus bietet hierfür sogenannte Blockheizkraftwerke (BHKW) an, die viel Wärme und zusätzlich ein bisschen Strom gewinnen. Solche Anlagen werden besonders im Gewerbe, in Schwimmbädern oder in Krankenhäusern genutzt.

Für den privaten Bereich kann sich eine sogenannte Brennstoffzelle lohnen, die meist mehr Strom als Wärme gewinnt und zusammen mit einem ergänzenden Öl- oder Gaskessel ideal an den Wärmebedarf eines Gebäudes angepasst werden kann.


Heizung im Komplettpaket

Wie eingangs bereits erwähnt wurde, bietet Buderus ein nahezu lückenloses Sortiment, wenn es um die Wärmeversorgung in Gebäuden geht. Je nach Anforderung unterscheidet der Hersteller zwischen Bestandsbauten und Neubauten, weil besonders im letztgenannten Bereich viele Wärmepumpen-Pakete zum Einsatz kommen, die in Bestandsbauten eher eine Nische bedienen.


Förderung für Buderus-Heizungen

Bild: Einbausituation Solarkollektor Logasol SKT 1.0
Heizungen und Solaranlagen sind förderfähig | © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus Deutschland

In Deutschland gibt es neben regionalen Förder-Programmen besonders zwei große Institutionen, die Zuschüsse für eine neue Heizung auszahlen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) kümmert sich dabei um die erneuerbaren Energien, während die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ganz allgemein die Modernisierung der eigenen Heizung fördert.

Für jede neue Heizung von Buderus gibt es also auch eine passende Förderung vom Staat. In Bestandsbauten können die Zuschüsse von KfW und BAFA (mit kleinen Ausnahmen) allerdings nicht kombiniert werden!

Für einen standardmäßigen Umstieg auf Buderus-Brennwerttechnik (Öl oder Gas) bekommen Sie beispielsweise von der KfW 15 Prozent der Gesamt-Kosten zurück. Darin eingeschlossen sind auch alle Arbeiten, die rund um den Einbau anfallen.

Was Sie rund um die Förderung niemals vernachlässigen sollten, ist die korrekte Antragstellung! Seitens der staatlichen Organe werden hier keinerlei Ausnahmen gemacht. Alle Zuschüsse müssen rechtzeitig VOR Umsetzung beantragt werden. Bei der KfW-Förderung wird zusätzlich ein Energieberater benötigt, der die korrekte Umsetzung der Maßnahmen bestätigt. Werden diese Vorgaben aus irgendeinem Grund nicht eingehalten, gibt es leider keine Förderung für Ihre neue Buderus-Heizung.

Sonderfall Neubau

Im Neubau können Zuschüsse von KfW und BAFA kombiniert werden. Allerdings gibt es im Falle der KfW nur zinsgünstige Kredite mit integriertem Zuschuss, die für ganze Gebäude gelten. Die Kosten für eine Heizung im Neubau werden also nur “indirekt” gefördert, weil der gesamte Kredit beispielsweise auch für Dach und Fassade eingesetzt wird.


Weitere Produkte von Buderus

Man kann es nicht oft genug sagen: Bei Buderus gibt es fast nichts, das es nicht gibt! Wenn Sie neben einer neuen Heizung also noch einen Kamin oder eine Solaranlage suchen, dann werden Sie beim selben Hersteller garantiert fündig! Wer frühzeitig verschiedene Systeme aufeinander abstimmt, der kann langfristig viel Geld sparen. Wärmepumpen und Photovoltaik-Anlagen sind hier beispielsweise eine hervorragende Kombination, die Sie natürlich auch bei Buderus im Komplett-Paket finden. Weitere Produkte von Buderus finden Sie hier oder direkt bei uns im Shop.