Persönliche Beratung von Fachleuten:  04621 30 60 89 90

Austauschheizkörper

Austauschheizkörper – für den einfachen Heizkörperwechsel

Möchten Sie Ihr Eigenheim energetisch sanieren oder ist ihr alter Heizkörper defekt? Dann ist ein Austauschheizkörper die richtige Wahl. Hier erfahren Sie, wann Sie einen Austauschheizkörper verwenden können und worauf Sie beim Kauf eines Austauschheizkörpers achten sollten.

Navigation

Einsatzbereiche von Austauschheizkörpern

Austauschheizkörper sind Heizkörper, die gegen alte Heizkörper mit gleichem Nabenabstand ausgetauscht werden. Dies geschieht zum Beispiel, wenn der alte Heizkörper undichte Stellen aufweist oder durch Rost beschädigt ist. Zudem kommen Austauschheizkörper zum Einsatz, wenn ein neues Heizsystem installiert wurde. Besonders bei Niedrigtemperatur-Systemen, wie der Wärmepumpe, ergibt es Sinn sich neue Heizkörper anzuschaffen, damit diese einwandfrei funktionieren. Die Anschaffung von Austauschheizkörpern kann auch aus optischen Gründen geschehen, wenn die alten Heizkörper zum Beispiel nicht mehr zeitgemäß sind.

Vorteile von Austauschheizkörpern

  • Heizkörperwechsel ohne großen Aufwand
  • hohe Effizienz
  • Ersparnis dank niedriger Vorlauftemperaturen
  • Verbesserung des Raumklimas, da Staubverwirbelungen reduziert werden
  • In vielen Ausführungen und Größen erhältlich

Worauf ist bei Austauschheizkörpern zu achten?

Damit der Austauschheizkörper einfach und ohne große bauliche Maßnahmen montiert werden kann, ist es erforderlich, die richtige Größe des Heizkörpers auszuwählen. Besonders wichtig ist hierbei, neben der Höhe und Breite, der richtige Nabenabstand. Die Größe, als auch der Nabenabstand, müssen bei dem Austauschheizkörper identisch zu den alten Heizkörpern sein. Zudem sollten Sie die Rohranschlüsse der alten Heizkörper beachten. Denn auch die Rohr Ein- und Ausgänge sollten bei dem neuen Heizkörper identisch sein.

Ob Sie sich bei dem Austauschheizkörper für einen Kompaktheizkörper Typ 22 oder eine andere Heizkörpertypen entscheiden, spielt keine Rolle. Jedoch sollte die Heizleitung des Heizkörpers vor dem Kauf beachtet werden.

Der Nabenabstand

Der Nabenabstand bezeichnet den Abstand zwischen dem Heizkörper und den Anschlüssen in der Wand. Dieser ist genormt und wir in Millimetern (mm) angegeben. Gängige Nabenabstände bei Austauschheizkörpern sind 200 mm, 300 mm, 350 mm, 500 mm, 600 mm, 900 mm und 1000 mm.

Montage der Austauschheizkörper

Wenn Sie handwerklich begabt sind, sollte die Montage des Austauschheizkörpers für Sie kein Problem darstellen. Bevor Sie mit dem Austausch der Heizkörper beginnen, schalten Sie Ihre Heizungsanlage aus und drehen das Absperrventil des alten Heizkörpers ab. Als nächstes entleeren Sie den alten Heizkörper. Sobald kein Wasser mehr aus dem alten Heizkörper austritt, können Sie mit der Demontage beginnen. Hierfür ist eine Wasserpumpenzange gut geeignet. Nach der Demontage können Sie den neuen Austauschheizkörper montieren und befüllen. Vergessen Sie nicht den Heizkörper zu entlüften, sobald Sie diesen mit Wasser befüllt haben. Wenn Sie alle Anschlüsse ordnungsgemäß montiert haben, können Sie die Heizungslage wieder in Betrieb nehmen. Überprüfen Sie in den darauffolgenden Tagen den Wasserstand in den Austauschheizkörpern.