Persönliche Beratung von Fachleuten:  04621 30 60 89 90

Gaskessel

Gaskessel - mit Brennwerttechnik effizient heizen

Der Gaskessel ist schon seit mehreren Jahzehnten eine bewährte Alternative in unseren Haushalten, wenn es um das erwärmen von Räumen und Warmwasser geht. Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten, welche Gaskessel heutzutage noch installiert werden dürfen und was ein neuer Brennwert Gaskessel für Vorteile mit sich bringt.

Viessmann Gaskessel Vitocrossal 300
Viessmann Brennwert Gaskessel Vitocrossal 300
© Viessmann Werke

Navigation

Verschiedene Gaskessel Arten

Bevor Sie sich entscheiden, welchen Gaskessel Sie kaufen, sollten Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Gaskessel verschaffen. Grundsätzlich lassen sich Gaskessel in drei Arten einteilen. Die nicht mehr zeitgemäßen Konstanttemperaturkessel, sparsame Niedertemperaturkessel und in Gaskessel mit moderner Brennwerttechnik.

Konstanttemperaturkessel

Der Konstanttemperaturkessel ist ein Heizsystem welches schon lange nicht mehr dem Stand der Technik entspricht. Verbaut wurden diese Gaskessel in den 80er Jahren und waren zu der Zeit der Standard-Heizkessel, sowohl für Gas als auch für Öl. Das Problem eines Konstanttemperaturkessels ist der hohe Einsatz des Brennstoffes, der verwendet wird, um die ständige Bereitschaft des Kessels sicherzustellen. Die hohen Bereitschaftstemperaturen von 70 bis 90 Grad Celsius ändern sich auch dann nicht, wenn keine Wärmeandforderung besteht. Diese hohen Temperaturen sind erforderlich, um das im Gas enthaltene Wasser am kondensieren zu hindern. Die Bauweise der Konstanttemperaturkessel ist nicht korrosionsbeständig und deswegen würden durch die Kondensation erhebliche Schäden am Kessel entstehen. Es wird also eine große Menge Brennstoff dafür verschwendet den Gaskessel auf Bereitschaft zu halten und ihn zu schützen. Das ist natürlich alles andere als sparsam und effizient. Sollten Sie in Ihrem Gebäude noch über so eine Heizung verfügen, dann sollten Sie diese schnellstmöglich gegen eine effizientere Alternative austauschen. Für besonders alte Kessel (älter als 30 Jahre) besteht laut Energieeinsparverordnung sowieso eine Austauschpflicht.

Niedertemperaturkessel

Der Niedertemperaturkessel ist der Nachfolger vom Konstanttemperaturkessel und ist durch die Bauweise besser gegen Korrosion geschützt, sodass die Kondensation des Abgases keine Gefahr darstellt. Sie benötigen also keine hohen Bereitschaftstemperaturen, sondern können auch mit Temeperaturen von bis zu 35 Grad Celsius arbeiten. So lassen sich schon 20 bis 30 % an Energie einsparen. Außerdem sind Niedertemperaturkessel in der Lage die Leistung an den Wärmebedarf des Gebäudes anzupassen. Diese Gaskessel arbeiten schon wesentlich effizienter und nutzen ca. 87 % der Energie aus dem Brennstoff. Auch wenn ein Niedertemperaturkessel ein großes Upgrade zum Konstanttemperaturkessel darstellt, raten wir Ihnen zum Kauf von einem Brennwert Gaskessel.

Brennwertkessel

Ein Gaskessel mit Brennwerttechnik ist aktuell der effizienteste Weg um mit dem Brennstoff Gas zu heizen. Diese Gaskessel nutzen zusätzlich die vorhandene Energie aus den entstehenden Abgasen und steigern so den Nutzungsgrad nochmal um ca. 10%. Brennwert Gaskessel können auf Wirkungsgrade von mehr als 100% kommen und eignen sich sehr gut für Kombinationen mit erneuerbaren Energien wie zum Beispiel einer Solaranlge. Vor dem Kauf einer neuen Brennwert-Heizung sollten Sie allerdings beachten, dass das Abgassystem für diese Technik ausgelegt sein muss und Sie eventuell Sanierungsmaßnahmen am Schornstein vornehmen müssen. Dieser Mehraufwand lohnt sich allerdings allemal, denn mit einem Brennwert Gaskessel werden Sie Ihre Heizkosten erheblich senken.

Vorteile Gaskessel

Durch den Kauf eines Gaskessels mit Brennwerttechnik ergeben sich im Vergleich zu anderen Heizsystemen und zum Niedertemperaturkessel viele Vorteile von denen Sie profitieren können.

  • Hohe Energieeffizienz
  • sparsamer Betrieb
  • sehr hoher Wirkungsgrad durch Brennwerttechnik
  • Förderung durch die KfW möglich dadurch relativ geringe Investitionskosten
  • lässt sich so gut wie in jedem Haus problemlos installieren

Gaskessel Kosten

Bei den Kosten für einen Gaskessel muss natürlich zwischen einem Niedertemperaturkessel und einem Gaskessel mit Brennwerttechnik unterschieden werden. In der Regel sind Brennwert Gaskessel etwas teurer in der Anschaffung, heizen aber auch deutlich effizienter und sparsamer. Die etwas höheren Kosten werden also recht schnell durch die niedrigeren Betriebskosten armotisiert. Außerdem haben Sie bei einem Brennwert Kessel die Möglichkeit eine Förderung durch die KfW-Bank in Anspruch zu nehmen, um die Investitionskosten zu senken.

Gaskessel mit Brennwerttechnik bei UNIDOMO® kaufen

In unserem Onlineshop können Sie verschiedene Brennwert Gaskessel namhafter Herstellern kaufen. Niedertemperaturkessel sind in Deutschland im Gegensatz zu Konstanttemperaturkesseln noch erlaubt, dürfen allerdings nicht mehr installiert werden! und gibt es somit bei uns auch nicht mehr zu kaufen. Aus diesem Grund können Sie diese in unserem Onlineshop nicht kaufen. Bei allen Fragen rund um den Gaskessel helfen unsere Fachberater Ihnen gerne weiter. In der folgenden Tabelle sehen Sie eine Auswahl an beliebten Gaskesseln, die von unseren Kunden aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnis gerne gekauft werden. 

Gaskessel Merkmale Kosten
Vaillant Gaskessel ecoVIT VKK 186/5 - Normnutzungsgrad: bis zu 105 %
- Modulationsbereich: 5,7 - 18,9 kW
- Energieeffizienzklasse: A
1.923,00 €
Viessmann Gaskessel Vitocrossal 300 - Normnutzungsgrad bis zu 109 %
- Leistungsbereich: 2,6 - 13 kW
- Energieeffizienzklasse: A
2.703,00 €
Buderus Gaskessel GB212 - Normnutzungsgrad: bis zu 98,4 %
- Modulationsbereich: 20 - 100 %
- Energieeffizienzklasse: A
2.285,00 €
Junkers Gaskessel Suprapur KBRC 22-1 - Jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz: 93 %
- Modulationsbereich: 4,1 - 20,3 kW
- Energieeffizienzklasse: A
2.155,00 €