Gasheizung

Gasheizungen sind effizient

Moderne Gasheizungen verfügen über die effiziente Brennwerttechnik. Diese Technik erlaubt es den Gasheizungen einen Wirkungsgrad von bis zu 111% zu erreichen. Der Brennstoff wird dabei zu 100% in Energie umgewandelt. Die restlichen Prozente stammen vom Abgas, dem zusätzlich die Wärme entzogen wird. Bei Heizungen mit der veralteten Heizwerttechnik wird diese zusätzliche Energie nicht genutzt, sondern an die Umwelt abgegeben.

Die Funktionsweise der Gasheizung

Wie der Name bereits vermuten lässt, bezieht die Gasheizung ihre Wärme durch die Verbrennung von Gasen. Üblicherweise wird in Deutschland dafür Erdgas verwendet, aber auch die Nutzung von Flüssiggasen ist möglich. Das Gas, welches für die Wärmeerzeugung benötigt wird, steht mit einem gewissen Unterdruck in den Leitungen. Dieser Unterdruck, welcher vom Lieferanten bereitgestellt wird, sorgt dafür, dass die entsprechenden Gasmengen zum Brenner der Gasheizung gelangen. Durch einen sogenannten Piezozünder wird dabei das Gas entzündet. Für die Nutzung einer Gasheizungsanlage ist, wie auch bei der Ölheizung, ein Brennkessel notwendig. Bei der Verbrennung im Brennkessel entsteht die notwendige Wärme, welche wiederum an die Wärmeträger übertragen wird. Bei der Heizungsanlage ist der Träger im Regelfall Wasser. Das entsprechende Trägermaterial leitet die Wärme mit einem Pumpensystem an die Heizungselemente im Haus weiter.

Die Vorteile der Gasheizung für den Verbraucher

Die stetig wachsenden Verbraucherzahlen entstehen nicht ohne Grund, denn die Gasheizung bringt dem Verbraucher zahlreiche Vorteile. Die zahlreichen Vorteile sollen im nachfolgenden für Sie aufgelistet werden, um Ihnen einen kurzen Überblick zu geben:

  • Hochwertige und ausgereifte Technik: Verbraucher, die sich für eine Gasheizung entscheiden, erhalten eine ausgereifte Technik, welche seit vielen Jahren gut funktioniert
  • Sehr guter Wirkungsgrad und hohe Energieausbeute: Mit modernen Anlagen, beispielsweise von