Persönliche Beratung von Fachleuten:  04621 30 60 89 90

Gasheizung

Die Gasheizung - effizient und sparsam

Der Brennstoff Gas ist nach wie vor ein wichtiger Energieträger, wenn es um das Beheizen eines Gebäudes geht. Dank der Brennwerttechnik sind moderne Gasheizungen besonders effizient und sparsam. Eine Gasheizung eignet sich gleichermaßen für den Neubau als auch den Austausch Ihrer alten Heizung. Der vergleichsweise günstige Preis, die kompakte Bauform und der geringe Platzbedarf sind nur ein paar Gründe, die für die Gasheizung sprechen. Hier erfahren Sie mehr über die Kosten, die Funktionsweise einer Gasheizung und welche Modelle bzw. Arten Sie bei uns im Onlineshop kaufen können.

Navigation

Kosten einer Gasheizung

Neben den Anschaffungskosten, die im Vergleich zu anderen Heizungsarten günstig ausfallen, entstehen noch weitere Kosten, die bei dem Kauf einer Gasheizung berücksichtigt werden müssen. So kommen noch Kosten für die Installation, Wartungsarbeiten, Betriebskosten und Kosten für den Schornsteinfeger auf Sie zu. Eventuell müssen Sie zusätzlich Budget für Sanierungsarbeiten am Schornstein einkalkulieren, da eine Gasheizung mit Brennwerttechnik ein dafür vorgesehenes Abgassystem benötigt, um die Energie der Abgase nutzen zu können. In unserem Ratgeber "Kosten einer Gasheizung" erfahren Sie mehr zu den einzelnen Kostenpunkten.

Gründe die für den Kauf einer Gasheizung sprechen

Wenn es um Heiztechnik geht, dann ist trotz großer Auswahl und sehr guter Alternativen, die Gasheizung oftmals die erste Wahl. In Deutschland entscheiden sich rund 2/3 für den Kauf einer Gasheizung. Diese große Beliebtheit kommt natürlich nicht von ungefähr, eine moderne Gasheizung bringt viele Vorteile mit sich. In unserer Auflistung erfahren Sie, welche Gründe für den Kauf einer neuen Gasheizung sprechen.

Vorteile Nachteile
- ausgereifte, zuverlässige Technik dadurch lange Lebensdauer - Gasanschluss notwendig: für Erdgas
- vergleichsweise geringe Kosten - Lagerkapazitäten: nur bei Flüssiggas
- geringer Wartungsaufwand - abhängig von einem fossilen Brennstoff
- geringer Installationsaufwand - abhängig vom Gaspreis, der Veränderungen unterliegt
- wenig Platzbedarf: kompakte Bauweise, geeignet für Wohnungen und Ein- bzw. Mehrfamilienhäuser
- Versorgungssicherheit durch Gasanschluss, sonst Flüssiggas
- effizient und sparsam dank Brennwerttechnik: hoher Wirkungsgrad und hohe Energieausbeute
- reduzierte CO2-Emissionen: schont die Umwelt und hilft Klimaziele zu erreichen
- eignet sich sowohl für den Altbau als auch den Neubau, egal ob Austausch ode Neuinstallation
- Kombinationsmöglichkeiten: zum Beispiel mit Solarthermie für noch mehr Effizienz
- wahlweise mit integrierter Warmwasserbereitung im Durchlaufprinzip: Kombitherme
- Förderung durch die KfW für eine neue Brennwert Gasheizung möglich

Funktionsweise einer Gasheizung

Wie der Name bereits vermuten lässt, erzeugt die Gasheizung Wärme durch das Verbrennen von Gasen. Üblicherweise wird in Deutschland dafür Erdgas verwendet, aber auch die Nutzung von Flüssiggas ist möglich. Für das Betreiben einer Gasheizung ist ein Gasanschluss in Ihrem Gebäude notwendig, um das Gas vom Versorger beziehen zu können. Sobald die Regelung der Heizung feststellt, dass Wärmebedarf besteht, strömt die benötigte Gasmenge durch die Gasleitung zum Brenner und wird durch den sogenannten Piezozünder entzündet. Bei der Verbrennung entsteht Wärme, die über einen Wärmetauscher an das Heizungswasser abgegeben wird. Das erhitzte Heizungswasser strömt durch die Heizkörper des Hauses und geben die Wärme in die Räume ab. Bei modernen Brennwert Gasheizungen wird der zugeführte Brennstoff nahezu komplett in Wärmeenergie umgewandelt. Es können Wirkungsgrade von über 100% erreicht werden.

Junkers / Bosch Gasheizung CerapurAcu ZWSB 22/28-3 Innenansicht
Innenansicht Gasheizung ZWSB
© Bosch Thermotechnik GmbH

Junkers / Bosch Gasheizung CerapurAcu ZWSB 22/28-3 Innenansicht

1) Innovatives und kompaktes Schichtlade-Speichersystem aus Edelstahl mit 42 l Volumen.
2) Wärmeblock aus Aluminium-Silizium-Legierung mit großer Wärmetauscherfläche für einen hohen Wirkungsgrad.
3) Hocheffizienzpumpe für automatische und optimale Anpassung an hydraulische Verhältnisse.
4) Bosch Heatronic 3 Steuerung für einfache Bedienung. Alle relevanten Informationen über die Multi-Funktionsanzeige abrufbar. Optionale Einbaumöglichkeit für witterungsgeführte Regelung CW 400

Brennwerttechnik im Vergleich zur Heizwerttechnik

Für die Verbrennung des Gases gibt es zwei verschiedene Technologien. Alte Gasheizungen nutzen die Heizwerttechnik, während moderne Geräte mit der Brennwerttechnik ausgestattet sind. Der Unterschied der beiden Verbrennungstechnologien besteht darin, dass die Brennwerttechnik zusätzlich noch Energie aus den anfallenden Abgasen bezieht. Im Verbrennungsprozess mit fossilen Brennstoffen, wie Öl oder Gas entsteht durch die Verbindung von Wasserstoff (befindet sich im Brennstoff) und Sauerstoff (aus der Luft) Wasserdampf. Eine Gasheizung mit der veralteten Heizwerttechnik nutzt die darin vorhandene Energie nicht und die Abgase werden abgeleitet. Bei modernen Brennwert Gasheizungen wird der entstandene Wasserdampf kondensiert und die dabei entstehende Kondensationswärme zusätzlich genutzt, um das Heizungswasser zu erwärmen. Dadurch entstehen Wirkungsgrade von über 100 %. Diese Verbrennungstechnologie ist der aktuelle Standard im Bereich der Gasheizung und Ölheizung. Durch die zusätzlich Nutzung der Energie aus den Abgasen benötigen Sie mit einer Brennwertheizung im Vergleich zu einer Heizwertheizung weniger Gas für die gleiche Wärme. Eine Brennwert Gasheizung ist effizienter, sparsamer und schonender für die Umwelt und Ihr Portemonnaie. Sollten Sie sich also für den Kauf einer neuen Gasheizung entscheiden, dann kommen Sie nicht an der Brennwerttechnik vorbei.

Gas als Brennstoff

Das eine Gasheizung mit dem Brennstoff Gas betrieben wird, dürfte für viele keine große Überraschung sein. Allerdings gibt es Unterschiede in den Arten und auch der Sorte des Brennstoffes. Es wird zwischen Erdgas (Sorte H/E und L/LL), Flüssiggas und Biogas unterschieden. Erdgas ist ein natürlich vorkommender Rohstoff und gehört zusammen mit dem Erdöl zu den wichtigsten Energieträgern des Landes. Wie wichtig diese Energieträger sind, zeigen aktuelle Statistiken. Demnach nutzen rund 2/3 der deutschen Haushalte eine Gasheizung zur Erwärmung der eigenen vier Wände. Um eine Gasheizung mit Erdgas betreiben zu können, muss ein Gasanschluss vorhanden sein. Sollte Ihr Haushalt nicht über einen Gasanschluss verfügen, haben Sie die Möglichkeit Ihre Gasheizung mit Flüssiggas zu betreiben. Allerdings benötigen Sie für diese Variante einen Tank für die Lagerung des Flüssiggases. Biogas ist die dritte Gasart die verwendet werden kann und anders als Erdgas ist Biogas kein fossiller, sondern ein erneuerbarer Rohstoff mit einer CO2 neutralen Verbrennung. Hergestellt wird Biogas in einer dafür vorgesehenen Anlage durch Vergärung von Biomasse, wie zum Beispiel Maissilage. Nach einer Aufbereitung weist Biogas die gleichen Qualitäten wie Erdgas auf und erreicht dabei ähnliche Brennwerte.

Unterschied zwischen H-Gas und L-Gas

Der Unterschied, zwischen den H-Gas und L-Gas liegt im Methangehalt des Gases. Je mehr Methan sich im Erdgas befindet, desto höher ist der Energiegehalt und der Brennwert. H-Gas hat einen höheren Methangehalt. Dieser liegt in der Regel zwischen 87 und 98 %. Bei L-Gas liegt der Wert im Bereich zwischen 80 und 87 %, das bedeutet nicht, dass sich diese Sorte weniger gut für Ihre Gasheizung eignet. Allerdings muss für denselben Wärmebedarf mehr L-Gas als H-Gas verbraucht werden, dafür ist L-Gas kostengünstiger. Welche Erdgassorte für Sie infrage kommt, hängt davon ab, in welcher Region Sie wohnen. Sie werden automatisch mit der jeweiligen Gas-Sorte versorgt und können bei Ihrem Anbieter gegebenenfalls nachfragen, um welche es sich dabei handelt.

Arten der Gasheizung



Gasheizung kaufen - beliebte Modelle im Überblick

Gasheizungen gehören zu einem unserer Spezialgebiete und dementsprechend können Sie bei uns viele verschiedene Modelle von renommierten Herstellern kaufen. Marken wie Buderus, Junkers / Bosch, Vaillant, Wolf, Viessmann und Remeha gehören im Bereich der Gasheizung zu den führenden Herstellern. Bei uns können Sie die Top-Produkte dieser Hersteller zu einem günstigen Preis kaufen. In der Tabelle haben wir für Sie einmal die beliebtesten Gasheizungen aufgelistet. Sollten Sie noch Fragen haben oder ein individuelles Angebot wünschen, dann rufen Sie uns gerne an. Unsere Experten helfen Ihnen dabei, die passende Gasheizung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Hersteller Gasheizung Merkmale Kosten
Buderus Gastherme GB172 - Normnutzungsgrad von 109%
- modulierende Hocheffizienz-Umwälzpumpe
- Brenner und modulierende Feuerung von 22-100%
1.991,00 €
Junkers / Bosch Gastherme ZSB 24-5 - stufenlose Anpassung der Brennerleistung 12,5-100%
- hervorragende Kombinationsmöglichkeiten
- Stromersparnis durch integrierte Energiesparpumpe
2.071,00 €
Vaillant Gastherme VC 146 ecoTEC plus - Aqua-Power-Plus für bis zu 20% mehr Warmwasserleistung
- optimale Verbrennung dank Multi-Sensorik-System
- intuitiv bedienbares Geräte-Display
1.485,00 €
Wolf Gastherme CGB-2-24 - stufenlos modulierende Wärmeleistung
- extrem niedriege Schadstoffemissionen
- Vormischbrenner für Erdgas E/H, LL/L und Flüssiggas
1.629,00 €
Viessmann Gastherme Vitodens 100-W - besonders kompakte Bauweise
- langlebig und effizient durch Inox-Radial-Wärmetauscher
- hoher Trinkwasserkomfort durch Boosterfunktion
2.091,00 €
Remeha Gastherme Tzerra 15 DS - modularer Aufbau
- sehr schnelle Warmwasserlieferung
- mit modulierender Hocheffizienzpumpe
1.689,00 €

  • Hoher Wirkungsgrad: moderne Gasheizungen sind effektiver & sparsamer als alte Kessel
  • geringe Anschaffungskosten: im Gegensatz zu anderen Heizarten, sind die Anschaffungskosten einer Gasheizung überschaubar
  • Platzsparende Installation: moderne Gasheizungen sind deutlich platzsparender