Persönliche Beratung von Fachleuten:  04621 30 60 89 90

Kosten einer Gasheizung

Eine energieeffiziente Gasheizung zählt in Deutschland zu den beliebtesten Heizungsarten, um die eigenen vier Wände mit Wärme und Warmwasser zu versorgen. Für die Anschaffung einer modernen Gasheizung sprechen viele Gründe. Die Kosten einer neuen Gasheizung fallen im Vergleich zu anderen Heizsystemen geringer aus und Sie werden dank der modernen Brennwerttechnik Energie und somit bares Geld sparen.

Wie hoch die Kosten der neuen Gasheizung letztendlich für Sie ausfallen hängt von mehreren Faktoren ab:

Gasheizung Kosten
Kosten einer Gasheizung unter die Lupe genommen.

  • Welche Heizleistung soll die Gastheizung haben?
  • Soll es eine wandhängende Gastherme oder eine bodenstehende Gasheizung werden?
  • Handelt es sich um eine Neuinstallation oder einen Austausch? Ein Austausch verursacht geringere Kosten.
  • Bevorzugen Sie eine Gasheizung mit passendem Warmwasserspeicher oder lieber eine Kombitherme mit integrierter Warmwasserbereitung im Durchlaufprinzip?
  • Anschaffungskosten schwanken je nach Hersteller
  • Ist Ihre Immobilie bereits mit einem Gasanschluss versorgt?
  • Muss der Schornstein gegebenenfalls für die Abgasleitung saniert werden?
  • Kosten für Anlieferung, Montage und Inbetriebnahme kommen ebenfalls auf Sie zu.

Anschaffungskosten einer neuen Gasheizung:

Der Preis für die Gastherme ohne Einbau kann je nach Hersteller, Modell und Leistungsklasse schwanken, aber im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass der Preis zwischen 2000 und 3500 Euro liegt. Diese Spannen gilt für wandhängende Gasthermen, die mit der modernen Brennwerttechnik ausgestattet sind. Für eine bodenstehende Gas-Brennwertheizung können Sie dann mit Anschaffungskosten von 3000 bis 6000 Euro rechnen.

Gastherme GB172 - leistungsstark, sparsam und zukunftssicher

Eines der beliebtesten Modelle ist die Buderus Gasheizung GB172. Viele unserer Kunden schätzen die effiziente, sparsame Arbeitsweise in Verbindung mit einem günstigen Preis. Die GB-Reihe von Buderus kann man mittlerweile problemlos als bewährten Klassiker bezeichnen, die stets durch neue Optimierungen überzeugen kann. Neben der hohen Wirtschaftlichkeit und den dementsprechend niedrigen Kosten, kann diese Gastherme durch eine kompakte Bauweise und einer einfachen Bedienung punkten. Die Anschaffungskosten für eine GB172 beginnen bei ca. 1.700 € und können je nach Leistungsklasse und Umfang des Angebotes variieren. Wer eine Brennwert Gastherme für zuverlässige Raumwärme und Warmwasserbereitung in Verbindung mit niedrigen Kosten sucht, der macht mit der GB172 sicher nichts falsch. Sie sind interessiert? Schauen Sie sich unser Buderus Gb172 Sorglos-Paket an.

Gasanschluss Kosten:

Sofern Sie Ihre Gasheizung nicht mit Flüssiggas betreiben, benötigen Sie einen hauseigenen Gasanschluss. Der Gasanschluss ist notwendig, um das erforderliche Erdgas von Ihrem Versorger beziehen zu können. Alle nötigen Informationen zur Realisierung des Gasanschlusses erhalten Sie vom Bauamt oder dem örtlichen Gasversorger. In Neubaugebieten liegen in den meisten Fällen schon Gasleitungen unter den zu verkaufenden Grundstücken, sodass nur noch ein Hausanschluss gelegt werden muss. Es schadet nicht sich solche Informationen im vornherein einzuholen, egal wo Sie bauen bzw. einziehen möchten, um unnötigen Kosten aus dem Weg zu gehen. Wie viel genau ein Gasanschluss kostet lässt sich pauschal nicht sagen, da es immer auf die Arbeiten ankommt, die durchgeführt werden müssen. Sie sollten allerdings damit rechnen das Sie sich die Kosten in einem Rahmen von 1.000 bis 3.000 Euro bewegen. Sollte sich keine Gasleitung in der Nähe befinden, dann ist es mit Sicherheit schlauer und günstiger sich nach einer Alternative für die Gasheizung umzusehen. Es gibt viele gute Möglichkeiten, um Ihr Haus mit Wärme und Warmwasser zu versorgen. Neben der Gasheizung können Sie in unserem Onlineshop zum Beispiel noch Brennwert-Ölheizungen, Pelletheizungen, Holzheizungen und Wärmepumpen kaufen.

Kosten für Wartungsarbeiten und den Schornsteinfeger:

Damit Ihre Gasheizung auch über viele Jahre hinweg sparsam und effizient heizen kann, sind regelmäßige Wartungsarbeiten sehr wichtig. Viele Fachbetriebe bieten Ihnen im Zuge der Installation auch direkt einen Wartungsvertrag an. Ein Techniker kommt dann einmal im Jahr vor der Heizperiode vorbei und überprüft Ihre Gasheizung. Die Kosten können variieren und belaufen sich auf ungefähr 100 Euro. Dabei kommt es auch immer darauf an, in welchem Zustand sich Ihre Gasheizung befindet und ob evtl. kleinere Reparaturen anfallen.

Neben der jährlichen Wartung, kommt Sie auch in regelmäßigen Abständen der Schornsteinfeger besuchen, um die Abgaswerte der Gasheizung zu messen. Zum einen prüft er, ob die Abgase ungehindert abziehen können und zum anderen, ob nicht zu viele Schadstoffe freigesetzt werden. Wie oft der Schornsteinfeger zur Überprüfung vorbeikommt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum Beispiel wie alt Ihre Gasheizung ist, wie die Luftzufuhr geregelt und ob es sich um eine Heizung mit Brennwerttechnik handelt. Bei dem Betrieb einer Brennwertheizung würde der Schornsteinfeger einmal im Jahr bei Ihnen vorbeikommen. Sofern eine Abgasmessung durchgeführt werden muss, liegen die Kosten bei 50 bis 70 Euro. Falls nur die Heizungsanlage überprüft und gekehrt wird, können Sie mit Kosten von 40 bis 50 Euro rechnen.
Der Schornsteinfeger kommt ebenfalls zum Einsatz, wenn Sie eine Schonsteinsanierung durchführen oder bei einer Neuinstallation einer Heizungsanlage. In diesen Fällen muss die Anlage vom Schornsteinfeger abgenommen werden.

Kosten einer Schornsteinsanierung:

Eine der häufigsten Gründe für eine Schornsteinsanierung ist der Umstieg auf eine effiziente Brennwertheizung. Mit der Brennwerttechnik wird zusätzlich die Wärme aus den entstehenden Abgasen genutzt, die bei einer Heizung mit Heizwerttechnik einfach verloren geht. Damit die neue, zum Beispiel Gasheizung diese Wärme nutzen kann, muss ein Abgassystem installiert werden, das den Anforderungen der Brennwerttechnik entspricht. Anforderungen sind zum Beispiel eine hohe Säure-, Rußbrand- und Temperaturbeständigkeit. Abgasrohre aus Edelstahl und Kunststoff kommen häufig als kostengünstige Variante für diesen Einsatz infrage. Entsprechende Abgassysteme finden Sie auch in unserem Onlineshop. Die Kosten fallen je nach Länge und Umfang des Abgaspaketes unterschiedlich aus. Hinzukommen Kosten für die Installation, die je nach nach Gegebenheit vor Ort unterschiedlich hoch ausfallen können.

Betriebskosten senken dank effizienter Gasheizung

Mit der Investition in eine neue Gasheizung, kommen natürlich erst einmal Kosten auf Sie zu, doch mit einer effizienten Gas-Brennwertheizung sorgen Sie langfristig für Energieeinsparungen. Dafür verantwortlich ist die moderne Brennwerttechnik, diese macht sich die entstehende Abgaswärme ebenfalls zunutze und verschwendet diese nicht, so wie alte Gasheizungen, an die Außenluft. Diese zusätzlich zur Verfügung stehende Energie, führt zu einer Effektivitätssteigerung Ihrer Gasheizung, wodurch Sie laufende Betriebskosten senken können. Achten Sie zusätzlich darauf, dass Ihre neue Heizung mit Hocheffizienzpumpen ausgestattet ist. Der Stromverbrauch fällt dadurch deutlich geringer aus.
Die Kosten einer neuen Gasheizung mögen im ersten Moment vielleicht etwas abschreckend sein, aber letztendlich lohnt sich der Austausch in vielerlei Hinsicht. Eine effizientere Verbrennung und ein geringerer Energieverbrauch sorgen dafür, dass sich die Investitionskosten schon nach wenigen Jahren amortisiert haben.

Um Ihre laufenden Kosten weiter zu senken, steht Ihnen noch eine sehr beliebte Möglichkeit zur Verfügung. Kombinieren Sie die neue Gasbrennwertheizung mit Solarthermie für die Trinkwasserbereitung oder die Heizungsunterstützung. Machen Sie sich ein Stück unabhängig von fossilen Brennstoffen und nutzen Sie die kostenlose Energie der Sonne. Diese Kombination sorgt für noch mehr Effizienz, senkt weiter Ihre Kosten und Sie tragen einen Teil zum Umweltschutz bei.

Mit staatlicher Förderung die Kosten der Gasheizung senken:

Für nahezu jede neue Heizung haben Sie beim Kauf die Möglichkeit durch eine staatliche Förderung Ihre Kosten zu senken. Je nach Heizungsart, Bauvorhaben und Voraussetzungen kommt für die Förderung entweder das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) infrage. Für den Bereich der Gasheizung wäre dann die KfW der richtige Ansprechpartner. Machen Sie sich im Vorfeld ein Bild über die diversen Förderprogramme und wählen Sie das passende für Sie aus. Achten Sie auch auf die Voraussetzungen, die für eine Förderung erfüllt werden müssen. Bei der KfW muss die Beantragung der Förderung unbedingt vor dem Einbau der neuen Heizung geschehen.

Veröffentlicht am 1. Februar 2018