Persönliche Beratung von Fachleuten:  04621 30 60 89 90

Der Unterdruckwächter Ratgeber

Ein Unterdruckwächter – auch unter dem Namen Unterdruck-Controller bekannt – ist eine Sicherheitseinrichtung, die einen gleichzeitigen Betrieb einer Lüftungsanlage (z. B. Dunstabzugshaube) in Verbindung mit einer Feuerstätte (z. B. Kamin) ermöglicht. Ohne einen Unterdruckwächter ist der gleichzeitige Betrieb im selben Luftverbund sehr gefährlich! Sowohl Kamin als auch Dunstabzugshauben entziehen dem Raum Luft, um die Abgase bzw. Wasserdampf ins Freie zu transportieren. Sollten beide Geräte gleichzeitig betrieben werden, kann sich im Aufstellraum oder in einem anderen nicht luftdicht getrennten Raum ein gefährlicher Unterdruck erzeugen. Der Unterdruck führt dazu, dass die Strömungsrichtung im Kamin umgekehrt wird und so die giftigen Abgase im Wohnraum austreten, anstatt draußen im Freien.

Sicherheits-Unterdruck-Controller, oder auch Unterdruckwächter, kontrollieren den ordnungsgemäßen und somit ungefährlichen Betrieb, durch Druck- und Temperaturmessungen im Rauchrohr der Feuerstätte.

Diese Luftdruckwächter erkennen kurzfristige Druckschwankungen, die von Windböen oder vom Öffnen und Schließen von Fenstern ausgehen und filtert diese aus. Sobald eine klare Differenz der Druckverhältnisse vorliegt und Gefahr besteht, schalten die Unterdruckwächter die Lüftungsanlage aus.

Wann ist ein Unterdruckwächter unbedingt erforderlich und wann nicht?

Wenn Sie sich dazu entschieden haben einen Kamin bzw. einen Ofen zu nutzen, dann stellt sich als Nächstes die wichtige Frage, ob der Ofen raumluftabhängig und raumluftunabhängig betrieben werden soll. Bei Kaminöfen die raumluftabhängig betrieben werden, zieht der Ofen sich die zur Verbrennung notwendige Luft aus dem Aufstellraum. Raumluftunabhängige Öfen besitzen hingegen einen externen Luftanschluss und sind nicht auf die Luft des Aufstellungsraumes angewiesen.
Um als raumluftunabhängig zu gelten, MÜSSEN diese Öfen allerdings einige wichtige Kriterien erfüllen!

  • sie benötigen einen externen Verbrennungsluftanschluss
  • der Ofen muss komplett dicht sein
  • der Ofen muss mit einer selbstschließenden Feuerraumtür ausgestattet sein
  • sie müssen über die Zulassungsnummer des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBT) verfügen

Wenn diese Punkte erfüllt sind, dann handelt es sich um einen raumluftunabhängigen Kaminofen, der nicht auf einen Luftdruckwächter angewiesen ist.

Bei raumluftunabhängigen Kaminöfen ist zwar kein Unterdruckwächter nötig, aber dafür ein gesundes Maß an Selbstverantwortung. Der Ofen muss regelmäßig auf seine absolute Dichtigkeit geprüft werden, um raumluftunabhängig zu verbrennen. Vor Beginn der Heizperiode sollten zum Beispiel alle Dichtungen überprüft werden.


Wenn Sie eine raumluftabhängige Feuerstätte mit einer kontrollierten Lüftungsanlage betreiben möchten, dann benötigen Sie auch einen Unterdruckwächter. Feuerstätten die raumluftunabhängig funktionieren sind nicht auf einen Sicherheits-Unterdruck-Controller angewiesen.


Welche Unterdruckwächter sind zu empfehlen?

Auf dem Markt finden Sie viele verschiedene Unterdruckwächter, die alle den Luftdruck permanent und genau messen. Besonders empfehlen können wir Ihnen jedoch den Leda LUC 2. Ein besonderer Vorteil des Unterdruckwächters LUC 2 der Firma Leda ist, dass dieser sowohl bei Heiz- und Kamineinsätzen als auch bei Pellet- und Kaminöfen eingesetzt werden kann. Somit kommt der Leda LUC für eine Vielzahl von Feuerstätten in Frage.

Weitere Vorteile des Leda LUC 2:

  • Für raumluftabhängige und raumluftunabhängige Feuerstätten geeignet
  • Einsetzbar unabhängig von Gerät und Hersteller
  • Gewährt einen sicheren Betrieb der Lüftungsanlage in Kombination mit einer Feuerstätte
  • Kann auch bei nicht eigensicheren Lüftungs- und Abluftanlagen verwendet werden
  • Wiederkehrende Prüfung und Überwachung der Feuerstätte ist nicht notwendig

Als alternatives Modell können wir Ihnen, bei der Nutzung eines Kaminofens, den Unterdruckwächter DS01L von Wodtke empfehlen. Die Firma Wodtke führt zudem einen Luftdruckwächter speziell für Pelletöfen.

 

Installation eines Unterdruckwächters / Wer installiert einen Unterdruckwächter / Unterputzmontage möglich?

Unterdruckwächter wie der Leda Luc 2 und der Wodtke 01 werden in den meisten Fällen an der Wand installiert. Eine Montage in der Wand bzw. eine Unterputzmontage oder die Montage in einem Schrank sind die üblichen Vorgehensweisen. Die Installation sollte von einem Fachmann übernommen werden, um eine korrekte Funktion des Unterdruckwächters zu gewährleisten. Sollten Sie geübte Hände haben können Sie die Installation auch selbst vornehmen. Wichtig ist es zu wissen, dass die Installationsanleitung genau befolgt werden muss. Andernfalls ist nicht auszuschließen, dass das Unterdruck-Controller nicht wie erhofft funktioniert.

Funktionsweise des Leda LUC 2 Sicherheits-Unterdruck-Controller
 

Veröffentlich am 5. Oktober 2017, zuletzt geändert am 26. November 2018