Ölkessel

Die Funktionsweise einer Heizung mit Ölkessel

Die Ölheizung ist eine der beliebtesten Heizungsanlagen in Deutschland, lediglich die Gasheizung stielt ihr noch den Rang. Eine Ölheizung dient sowohl der Erzeugung von Wärme, als auch der Erzeugung von Warmwasser, welches im Haushalt als Verbrauchswasser genutzt wird. Um diese Produktion zu gewährleisten, benötigt die Heizung vier Hauptbestandteile. Dazu zählen die Öltanks, der Heizkessel, der Warmwasserspeicher und der Heizkreislauf.

Das besondere Augenmerk bei der Erzeugung der Wärme liegt auf dem Ölkessel oder auch Heizkessel genannt. Im Ölkessel wird die Energie erzeugt, die bei der Verbrennung des Brennstoffes, in dem Fall Heizöl, erzeugt wird. Bei der Verbrennung des Heizöls wird die Energie in thermische Energie umgewandelt, die dann wiederum für die Wärmeerzeugung genutzt werden kann. Bei dieser Wärmeerzeugung werden Temperaturen von bis zu 1500 Grad erreicht.

Nutzt man jedoch einen Niedrigtemperaturkessel, werden diese hohen Temperaturen auf 180 Grad herunter gekühlt, durch die Kondensentstehung wird wiederum Wärme entzogen und in den Kreislauf eingebunden.

Um den Wirkungsgrad des Kessels zu erhöhen, besteht dieser häufig aus sehr robusten und speziellen Materialien, die eine lange Lebensdauer garantieren.

Wie sparsam ist eine Ölheizung?

Viele Anbieter haben sich im Bereich der Ölheizung auf ressourcenschonende Techniken umgestellt, um die Ölheizungsanlagen bei den Verbrauchern noch beliebter zu machen. Dadurch ist der Verbrauch der Ölheizungen in den letzten Jahren rapide zurückgegangen, was wiederum für die Ölheizung und deren Technik spricht. Zurückzuführen ist das vor allem auf den Brennwert, welcher sich über die letzten Jahre hinweg stark verbessert hat.

Ölheizungen können sowohl in Neubauten als auch in sanierungsbedingten Umbauten eingesetzt werden und lösen eine alte Heizungsanlage schnell und effizient ab. In unserem Shopsortiment finden Sie verschiedene Ölkessel, welche sich hervorragend in den Heizungskreislauf integrieren lassen, und Öltank-Zubehör.

Die Vorteile einer Ölheizung

Da der Ölkessel grundsätzlich mit zur Ölheizung gehört, trägt er auch effektiv zur Funktionsweise und zu den daraus entstehenden Vorteilen bei. Im Normalfall wird eine Heizung auch zur Erzeugung von Warmwasser genutzt, woraus sich bereits der erste Vorteil ableiten lässt, denn die Heizung ist nicht nur zur Erzeugung der Raumwärme da, wodurch sich ein Kombigerät erschließen lässt.

Weitere Vorteile liegen darin, dass man als Verbraucher nicht an die Infrastruktur gebunden ist, die Gasleitung fällt weg und man bestimmt selber über die Lieferungen und kann in dem Zuge gleich die Preise des Heizöls in Ihre Finanzplanung einbauen. Ist es derzeit besonders preiswert, so füllt man den Tank komplett voll. Ist es sehr teuer, so können Sie noch etwas damit warten. Ebenso können Sie so die Haushaltskasse etwas entlasten, wenn diese gerade ohnehin leer ist.

Zusätzlich ist die Ölheizung sehr effektiv und verbrennt das Öl fast vollständig, wodurch sich ein enormer Wirkungsgrad erzielen lässt.

Der Austausch der Ölheizung

Denken Sie bei einer Ölheizung immer wieder daran, dass diese laut den neusten Gesetzmäßigkeiten nach gut 15 Jahren ausgetauscht werden sollte. Jedoch stellt das bei unserem Sortiment und den zahlreichen günstigen Angeboten kein Problem dar. Wir bieten Ihnen Heizungsanlagen und Ölkessel mit den neusten technischen Entwicklungen und einem hohen Wirkungsgrad, sodass Sie lange Zeit auf eine zuverlässige Heizung setzen, können, die zusätzlich auch noch sparsam ist und somit Ihren Geldbeutel schont.

Gerne beraten wir Sie etwas umfassender zu den einzelnen Angeboten und zeigen Ihnen, wo Sie noch mehr Heizkosten mit nur wenigen Handgriffen einsparen können. Rufen Sie dazu einfach unseren Kundenservice an und wir beantworten Ihre Fragen fachmännisch.

Reinigung & Wartung eines Ölkessels

Zwei wichtige Punkte, die bei dem Betrieb mit einer Ölheizung nicht vernachlässigt werden dürfen sind die regelmäßige Reinigung und Wartung. Neben der gesetzlichen Regelung sprechen noch mehrere Gründe für eine regelmäßige Wartung und Reinigung.

  • zuverlässiger Betrieb
  • geringer Verbrauch
  • niedrige Heizkosten

Wann ist die Wartung und Reinigung des Ölkessels nötig?

Sollte der Energieverbrauch der Heizung unerwartet steigen ist es Zeit sich den Kessel anzuschauen. Verschleißerscheinungen und Verbrennungsrückstände können der Auslöser für einen höheren Energieverbrauch sein. Schlechte Abgaswerte und eine lauter arbeitende Ölpumpe sind ebenfalls Zeichen, das eine Wartung durchgeführt werden sollte.

Um Problemen vorzubeugen und einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen, sollte eine Wartung mit Reinigung einmal im Jahr durchgeführt werden. Die regelmäßige Wartung einige Wochen vor Beginn der nächsten Heizsaison durchführen zu lassen, wäre optimal.

Wer führt die Wartung meines Ölkessels durch?

Die Wartung des Ölkessels muss von einem Fachmann erfolgen. Er kontrolliert die Anlage auf alle wichtigen Funktionen und Einstellungen, tauscht gegebenenfalls Verschleißteile aus und reinigt sie. Einen kleinen Überblick über die wichtigsten Leistungen der Wartung finden Sie in der folgenden Auflistung:

  • Ölfilter tauschen, Düsen sowie Brenner und Brennkammer prüfen und reinigen
  • Abgaswerte messen und optimieren, wenn nötig
  • Verschleißteile reparieren oder tauschen
  • Regelung, Anlage, Sicherheit kontrollieren und auf Funktion überprüfen

Zusammenfassend gesagt, ist die regelmäßige Wartung und Reinigung, für eine einwandfrei funktionierende Ölheizung unerlässlich.

Dieser Artikel wurde von Mau am 19.12.2016 veröffentlicht und wurde das letzte Mal am 14.06.2017 überarbeitet.

UNIDOMO® | Wir beraten Sie gern!
Kontaktieren Sie unsere Experten für eine kompetente und freundliche Beratung.
Wir bieten ausschließlich Fachhandelsprodukte namhafter Hersteller an!
04621 - 30 60 89 90
Mo. - Fr. 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
info@unidomo.com

Nach oben