Persönliche Beratung von Fachleuten:  04621 30 60 89 90

Klimaanlage kaufen - lohnt sich das?

Funktionsweise einer Klimaanlage

Eine Klimaanlage ist ein wahrer Segen - besonders während der warmen Jahreszeit. Viele möchten sich eine Klimaanlage kaufen, denken aber, dass es zu teuer wäre. Dieser Ratgeber hilft Ihnen dabei, sich für oder gegen eine Klimaanlage zu entscheiden.

Klimaanlagen besitzen einen geschlossenen Kältekreislauf und funktionieren im Prinzip wie ein Kühlschrank. Bei einem Kühlschrank wird die Wärme in den Raum abgegeben, während bei einer Klimaanlage die Luft nach Außen über ein Außengerät oder einen Schlauch abgegeben wird. Der entscheidende Faktor ist das Kältemittel. Die Klimaanlage entzieht der Luft die Wärme und wird mithilfe des Kältemittels abgekühlt.

Über einen Ventilator wird die warme Raumluft in die Klimaanlage eingesogen und gelangt in den Kältekreislauf. Dort befindet sich der Verdampfer, welcher das Kältemittel verdampft und die Wärme der eingesaugten Luft aufnimmt. Die abgekühlte Luft wird wieder in den Raum geblasen und die Verdampfungswärme wird nach draußen abgeführt. Bei einer stationären Split-Klimaanlage geschieht dies im Außengerät und bei der mobilen Variante wird ein Abluftschlauch durch Tür- oder Fensterspalt nach außen verlegt.

Worauf sollte ich beim Kauf einer Klimaanlage achten?

Eine wichtige Rolle beim Kauf einer Klimaanlage spielt die Kühlleistung. Dabei stellen sich zum Beispiel Fragen wie:

Wie viel Quadratmeter schafft das Gerät bzw. soll es schaffen?
In welcher Zeit schafft es die Klimaanlage den Raum zu kühlen?

Eine höhere Leistung wirkt sich negativ auf den Stromverbrauch aus. Aus diesem Grund ist die Energieeffizienzklasse ebenfalls ein wichtiger Punkt auf den Sie achten müssen. Die Energieeffizienzklasse sollte so hoch wie möglich sein, um sparsam und effizient zu kühlen. Zu erkennen ist dieser Wert ganz einfach auf dem Energieeffizienzlabel. Schauen Sie sich dort ebenfalls den Wert zur Arbeitslautstärke der Klimaanlage an.

Kleiner Tipp: Eine alte Faustformel besagt, dass für Heim und Büro ca. 60 Watt pro Quadratmeter benötigt werden, um den Raum zu kühlen.

Die Klimaanlage warten und reinigen

Um den optimalen Betrieb Ihrer Klimaanlage sicherzustellen, sollte sie in regelmäßigen Abständen gewartet und gereinigt werden. Das gilt sowohl für stationäre als auch mobile Klimaanlagen. Die mobile Variante sollte über den Winter trocken eingelagert werden.

Vermeiden Sie durch eine regelmäßige Reinigung, dass Ihre Klimaanlage zur Keim- und Bakterienschleuder wird. Dazu gehört es den Luftfilter bei einem häufigen Gebrauch auch häufig zu säubern und mindestens einmal im Jahr komplett zu tauschen.

Oftmals lässt sich der Staub schon mit dem Staubsauger entfernen. Bei hartnäckigeren Ablagerungen können Sie zu einem Lappen und warmen Seifenwasser greifen und alles gründlich abspülen. Die Klimaanlage sollte vorher natürlich vom Strom getrennt werden. Es ist ebenfalls empfehlenswert den Kondensatbehälter mehrmals zu leeren und zu säubern, um schlechte Gerüche und Keimbildung zu vermeiden.

Für eine vollständige Desinfektion und gegebenenfalls Auffüllung des Kühlmittels kontaktieren Sie bitte einen Fachmann.

Klimaanlage vs. Ventilator: ab wann rechnet sich eine Klimaanlage?

Der Wunsch nach Abkühlung ist an heißen Sommertagen besonders groß. Leider hat nicht jeder einen Pool, einen Badesee oder das Meer in der Nähe. Also muss eine andere Lösung her. Die Technik bietet Ihnen auf diesem Gebiet Klimaanlagen und Ventilatoren an. Die Auswahl auf dem Markt ist riesig und nicht unbedingt leicht auf Anhieb das passende Gerät zu finden.

In Räumen in denen Sie sich nicht oft und lange aufhalten ist der kostengünstigere Ventilator sicherlich die bevorzugte und richtige Wahl. Soll das Gerät aber eine effiziente, erfrischende und kühlende Wirkung für einen Raum haben, der täglich für viele Stunden genutzt wird, ist eine Klimaanlage sicher die bessere Variante.

Durch die Klimaanlage wird die Raumtemperatur dauerhaft gesenkt und auf Wunschtemperatur gehalten. Ein Ventilator ist in der Anschaffung und im Betrieb die eindeutig günstigere und umweltfreundlichere Alternative. Ventilatoren sind dafür aber auch nicht in der Lage die Raumtemperatur tatsächlich zu senken. Durch Luftverwirbelungen schaffen sie nur ein Gefühl der Abkühlung.

Klimaanlagen, egal in welcher Ausführung, sind teurer als Ventilatoren. Sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb. Sie sind aber in der Lage die Temperatur im Raum dauerhaft zu senken und dienen nebenbei auch als Luftentfeuchter für ein besseres Raumklima.

Auf einen Blick:

Ventilator:

  • günstige Anschaffungs- und Betriebskosten
  • schnelle punktuelle Abkühlung
  • Raumtemperatur wird nicht gesenkt
  • nicht dauerhaft effektiv

Klimaanlage:

  • Raumtemperatur wird dauerhaft gesenkt und gehalten
  • Raumklima wird besser
  • stationär oder mobil
  • Anschaffungs- und Betriebskosten sind höher
  • erfordert regelmäßige Wartungen und Reinigungen

Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile. Letztendlich müssen Sie entscheiden welches Gerät für Sie in Frage kommt und die bessere Alternative darstellt.

Fazit

Klimaanlagen können an heißen Tagen in viel genutzten Räumen wie Büros ein wahrer Segen sein. Sie senken nicht nur die Temperatur des Raumes, sondern verbessern auch das Klima. Dieser "Luxus" hat allerdings auch seinen Preis.

Klimaanlagen sind in der Anschaffung und im Betrieb nicht die günstigsten Geräte. Darüber hinaus müssen sie regelmäßig gewartet und gereinigt werden, um einen optimalen Betrieb sicherzustellen. Wer mit diesen Punkten nicht einverstanden ist und trotzdem nicht auf eine punktuelle Abkühlung verzichten möchte, der greift zum kostengünstigeren Ventilator. Wer das nötige Kleingeld hat und mit der Wartung kein Problem hat, der kann bedenkenlos eine Klimaanlage kaufen.

Jetzt Klimaanlage kaufen

Veröffentlicht am 7. Juli 2017, zuletzt bearbeitet am 22. Dezember 2017