Heizungsinstallation - was beachten?

Grundsätzlich gibt es zwei Situationen, in denen Sie sich Gedanken über die Installation einer Heizung machen werden. Da ist zuerst natürlich die Variante, dass Sie ein neues Haus bauen und dementsprechend auch eine neue Heizungsanlage eingebaut werden muss. Die andere Situation tritt dann auf, wenn Ihre bestehende Heizungsanlage mittlerweile veraltet ist und dadurch nicht mehr effizient genug arbeitet, oder eine hohe Anzahl an Defekten aufweist.

Welche Arbeiten sollte man dem Fachmann überlassen?

Wenn Sie nun vor der Situation stehen, dass Sie eine neue Heizungsanlage benötigen, dann sollten Sie sich zuerst darüber Gedanken machen, welche Art von Heizung Sie generell nutzen wollen. Denn hier gibt es ja die verschiedensten Möglichkeiten. So können Sie zum Beispiel eine Gasheizung, eine Ölheizung oder auch eine Pelletheizung in das Haus einbauen. Dabei benötigen Sie unter anderem auch einen Heizkessel, der die jeweilige Technik beherrscht. Diese Kessel können Sie natürlich auch online bei uns bestellen. Das hat dann für Sie den Vorteil, dass Sie die jeweiligen Geräte zu einem sehr günstigen Preis bekommen und sogar eine Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause erfolgt.

Die Installation des Heizkessels ist Sache des Fachmanns

Sie sollten jedoch gerade, wenn es um die Installation des Heizkessels und den Anschluss des Gerätes geht, am Besten auf einen Fachmann zurückgreifen. Denn hierbei ist es besonders wichtig, dass alles genau gemäß den Vorgaben installiert wird. Ansonsten kann es Ihnen nämlich passieren, dass die komplette Heizungsanlage am Ende nicht richtig funktioniert, oder aber die Anlage nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Das so etwas passiert sollten Sie tunlichst vermeiden, da dies ansonsten zu erheblichen zusätzlichen Kosten führen kann.

Die Heizkörper und die Leitungen können Sie selbst anbringen

Nachdem nun der gewählte Heizkessel vom Fachmann installiert worden ist, können Sie den Rest der Arbeiten im Normalfall selbst erledigen. Sie sollten dabei natürlich handwerklich einigermaßen geschickt sein, dann sollte dem erfolgreichen Einbau der Heizkörper und der Leitungen nichts im Wege stehen.

Dabei sollten Sie sich überlegen, wie viele Leitungsrohre Sie insgesamt benötigen und wie viele Meter an Leitung Sie für den Anschluss der entsprechenden Heizkörper benötigen. Zu beachten ist hierbei auch, dass die Rohre mit zunehmender Entfernung immer dünner werden sollten. Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Verlegung der Rohre ist auch die richtige Isolierung. Denn durch den Einsatz einer guten Isolierung halten Sie den Wärmeverlust auf einem möglichst niedrigen Niveau.

Die verschiedenen Heizkreise trennen

Falls es in der Zukunft einmal Probleme mit der Heizung in einem bestimmten Bereich des Hauses geben sollte, dann ist es sicherlich von Vorteil, wenn Sie in der Lage sind, den jeweiligen Bereich vom Rest des Heizungskreislaufes abzutrennen. Daher macht es durchaus Sinn, dass Sie bei der Installation auf jeden Fall Absperrventile mit einbauen. Dadurch haben Sie später die Möglichkeit beispielsweise die Leitungen für eine Etage abzusperren und Sie müssen bei einer notwendigen Reparatur nicht das komplette Heizwasser aus dem Kreislauf ablassen.

Welche Varianten gibt es bei den Heizkörpern?

Bei den eigentlichen Heizkörpern gibt es verschiedene Varianten, die man zum Einsatz bringen kann. Dabei unterscheiden sich die jeweiligen Heizkörper vor allem durch die jeweilige Lage der Anschlüsse. Generell unterscheidet man hierbei zwischen zwei verschieden Varianten.

Kompaktheizkörper

Bei den Kompaktheizkörpern handelt es sich um Heizkörper, die über die benötigten Anschlüsse an den Seiten der Heizungen verfügen. Das bedeutet, dass man das Thermostatventil seitlich beliebig anbringen kann. Bei den Kompaktheizkörpern ist in der Regel ein Innengewinde (G 1/2) vorhanden. Dies passt im Normalfall auch dann, wenn weiterhin ältere Leitungen genutzt werden sollen.

Ventilheizkörper

Bei den Ventilheizkörpern ist es wiederum so, dass sich die benötigten Anschlüsse unterhalb des Gerätes befinden. Zumeist liegen diese Anschlüsse dabei unterhalb des Gerätes in einer Ecke nebeneinander. Es gibt aber auch Hersteller, die entsprechende Heizkörper anbieten, bei denen die Anschlüsse unten in der Mitte des Gerätes sind. Zusätzlich verfügen diese Heizkörper im Vergleich zu den Kompaktheizkörpern noch über ein bereits eingebautes Ventil. Daneben verfügen diese Geräte über ein Außengewinde (G 3/4).

Zubehör gleich mitbestellen

Unabhängig davon, für welche Art von Heizkörper Sie sich am Ende entscheiden, so sollten Sie sich zusätzlich darüber im Klaren sein, was Sie für die Montage an Zubehör benötigen. Denn wenn Sie bei uns die entsprechenden Geräte bestellen, dann haben Sie auch immer die Möglichkeit gleich das benötigte Zubehör für die richtige Montage mitzubestellen. Durch diese Bestellung bekommen Sie die benötigten Geräte nicht nur preisgünstig und komfortabel zugeschickt, sondern auch bei Fragen oder Problemen die auftauchen haben Sie immer fachkundige Ansprechpartner. Diese sind für Sie telefonisch erreichbar und helfen Ihnen gerne weiter.

Veröffentlicht am 6. Juni 2017