Klimapaket – Was Sie jetzt bei Ihrer Heizung beachten müssen

Klimafreundlicher heizen – das ist ein Bestandteil des Klimapakets, das Ende 2019 von der Bundesregierung formal verabschiedet wurde. Das Klimapaket beinhaltet unter anderem eine Preiserhöhung für fossile Brennstoffe wie Öl und Gas sowie das Installationsverbot von Ölheizungen. Doch, was bedeutet das jetzt für den Endverbraucher? Sollte ich meine Ölheizung sofort austauschen und auf eine klimafreundliche Wärmepumpe umsteigen? Im folgendem Text finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Eckdaten und Informationen.

Baum mit Sonne
Ressourcenschonend heizen für eine grüne Umwelt. (Foto: Jan Huber/Unsplash)

Was regelt das Klimapaket im Bereich Heizungen?

Mit dem Klimapaket soll unter anderem die Nutzung von umweltfreundlichen Heizmethoden forciert werden, denn 35% der verursachten CO2 Emissionen gehen von Gebäuden aus. Um mehr Hausbesitzer zum Kauf einer ressourcenschonenden Heizung zu bewegen, hat die Bundesregierung einige Maßnahmen in dem Klimapaket auf den Weg gebracht. Ab 2021 steigt der Preis pro Tonne CO2 von ursprünglich vorgesehenen 10€ auf 25€ an. Durch das Erhöhen der Preise für CO2 steigen auch die Preise für fossile Brennstoffe wie Gas und Öl. Im Gegenzug dazu ist eine Entlastung bei den Strompreisen durch die Senkung der EEG-Umlage vorgesehen. Diese beiden Änderungen vergünstigen die Voraussetzungen für die Nutzung einer Wärmepumpe. Zudem wird der Kauf einer klimafreundlichen Heizung durch Steuervergünstigungen und Fördergelder schon ab 2020, also an diesem Jahr, für den Verbraucher attraktiver.

 

Was bedeutet das für meine Heizung?

Wenn Sie eine Ölheizung Zuhause haben, dann sollten Sie sich darüber informieren, wann ein Heizungswechsel für Sie Sinn ergibt und auf welche Heizmethode Sie umsteigen können. Aber auch wenn Sie eine alte Gasheizung besitzen, lohnt es sich ganz oder nur zum Teil auf eine klimafreundliche Heizmethode umzusteigen. Nicht nur der Umwelt zu liebe, sondern weil Sie mit einer neuen Heizung Heizkosten und somit bares Geld sparen. Eine Förderung des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) schmälert zudem die Anschaffungskosten. Bei der Installation einer umweltfreundlichen Wärmepumpe können Sie bis zu 35% der förderfähigen Kosten zurückerhalten. Wenn Sie Ihr alte Ölheizung gegen eine Wärmepumpe austauschen sogar bis zu 45%. Weitere Informationen zur Förderung erhalten Sie direkt bei der BAFA Beim Kauf einer Wärmepumpe aus unserem Onlineshop helfen unsere Experten Ihnen gerne bei der BAFA-Antragsstellung.

Klimapaket & Ölheizung

Im Klimapaket ist festgelegt, dass ab 2026 keine Ölheizungen mehr installiert werden dürfen, die ausschließlich mit Öl betrieben werden. Wenn die Ölheizung jedoch mit erneuerbaren Energien kombiniert wird, ist eine Installation weiterhin möglich. Eine Austauschpflicht für Ölkessel, die älter als 30 Jahre sind, besteht schon länger. Diese Austauschpflicht bleibt auch mit dem Klimapaket bestehen. Gasheizungen können weiterhin problemlos installiert werden. Jedoch nur in Verbindung mit erneuerbaren Energien, wie zum Beispiel einer Solarthermie.

Klimapaket & Wärmepumpe

Um den Klimapaket gerecht zu werden, ist die Wärmepumpe das passende Heizsystem! Eine Wärmepumpe arbeitet mit umweltfreundlichen, erneuerbaren Ressourcen wie Luft, Wasser oder Erwärme. Zudem spart eine Wärmepumpe mehr CO2 ein als eine Öl- oder Gasheizung.Dank der staatlichen Förderung ist jetzt der beste Zeitpunkt um auf eine klimafreundliche Wärmepumpe umzusteigen. Unsere Experten beraten Sie gerne zu den Wärmepumpen aus unserem Sortiment. Alle Angaben sind ohne Gewähr – Änderungen jederzeit möglich!

Zuletzt bearbeitet am 06. Februar 2020

//