Ölheizung erneuern – das müssen Sie beachten

Sie müssen oder wollen Ihre alte Ölheizung erneuern und gegen ein modernes Gerät austauschen? Die Modernisierung der Ölheizung klingt im ersten Moment aufwendiger, als es wirklich ist. Zudem bringt die Erneuerung einige Vorteile mit sich, wie zum Beispiel eine Kostenersparnis beim Heizöl und eine geringere Umweltbelastung. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was Sie bei der Modernisierung einer Ölheizung beachten müssen.

Wann muss die Ölheizung erneuert werden?

Ob eine Ölheizung erneuert werden muss, hängt von dem Alter und dem Zustand der Heizung ab. Natürlich muss eine Ölheizung, die vom Fachmann als vollständig defekt eingestuft wird, ausgetauscht werden. Aber auch Ölheizungen die über 30 Jahre alt sind, müssen in der Regel durch eine neue Heizung ersetzt werden. Einige Ölheizungen können mit einer Ausnahme auch nach 30 Jahren noch weiter betrieben werden. Jedoch sollten Sie bei älteren Ölheizungen trotzdem über eine Modernisierung nachdenken, da sich eine Erneuerung in vielen Fällen schon nach 20 Jahren lohnt. Ob Ihre Ölheizung gegen ein neues Modell ausgetauscht werden muss, erfahren Sie von Ihrem Schornsteinfeger.

Ölheizung Buderus

Ein moderner Brennwertölkessel der Herstellers Buderus. Foto: Buderus

Vorteile der Modernisierung

Moderne Ölbrennwertheizungen haben folgende Vorteile:

  • Effizienter Betrieb: 98% des Heizöls werden in Wärme umgewandelt, da die Abgase zusätzlich zur Wärmeerzeugung genutzt werden. Im Vergleich: Bei alten Ölheizungen können zwischen 11-30% der Energie ungenutzt verloren gehen.
  • Kostenersparnis: Durch den effizienten Verbrauch des Heizöls benötigen Sie weniger davon. Bei stetig steigenden Heizölpreisen sparen Sie somit bares Geld.
  • Leichte Kombination mit einer Solaranlage: Eine moderne Ölheizung kann hervorragend zusammen mit einer Solaranlage eingesetzt werden. Durch die Verwendung von Sonnenenergie sparen Sie zusätzlich Geld und schonen die Umwelt.
  • Es muss nicht alles erneuert werden: Sie können den Öltank Ihrer alten Ölheizung, wenn dieser den Vorschriften entspricht, einfach weiterverwenden. Auch die Heizkörper oder die Fußbodenheizung muss nicht zwingend ausgetauscht werden.

Ölheizung mit Solaranlage

Ein Vorteil von modernen Ölbrennwertheizungen ist, dass diese problemlos mit einer Solaranlage kombiniert werden können. Die Kombination beschert Ihnen erhebliche Einsparungen beim Heizöl. In den Sommermonaten können Sie mit der kostenlosen Kraft der Sonne den Warmwasserbedarf decken und kommen ganz ohne Ölheizung aus. Während der Heizperiode nutzen Sie die Solaranlage für den heizungsunterstützenden Betrieb und sparen so wiederum Heizöl.

Bei einer Kombination von Ölheizung und Solaranlage wird immer versucht, so viel Energie wie möglich aus der Sonnenkraft zu ziehen. Erst wenn die Kraft der Sonne nicht mehr ausreicht, um den Bedarf zu decken, wird auf den Verbrauch mit Öl umgeschaltet.

Folgende Vorteile ergeben sich aus der Kombination einer Ölheizung mit einer Solaranlage:

  • Heizölbedarf wird gesenkt: Dadurch sparen Sie Heizöl und somit auch Geld
  • Lebensdauer der Ölheizung erhöht sich durch eingesparte Betriebsstunden
  • Minderung der Emissionen
  • Förderungen der Solaranlage möglich
Solaranlage Dach

Eine neue Ölheizung kann hervorragend mit einer Solaranlage kombiniert werden.
Foto: Buderus

Kosten und Förderung bei der Modernisierung einer Ölheizung

Die Anschaffung einer neuen Ölbrennwertheizung ist im Gegensatz zu anderen Heiztechniken verhältnismäßig preiswert. Bei dem Kauf eines Brennwertölkessels können Sie mit einem Preis von 3000€ bis 6000€ rechnen. Im UNIDOMO Onlineshop haben Sie eine große Auswahl an Ölheizungen von namhaften Herstellern, wie Buderus, Viessmann und Vaillant.

Zu den Anschaffungskosten kommen Kosten für den Einbau der Heizung. Zudem kann es sein, dass weitere Komponenten Ihrer Ölheizung aufgrund von Verschleiß ausgetauscht werden müssen.

Wenn Sie beim Kauf Ihrer neuen Ölheizung Geld sparen möchten, können Sie sich bei der KfW oder bei der BAFA über Förderungen im Bereich „Effizient Sanieren“ informieren.

Der Kauf einer neuen Heizung ist immer eine kleine Investition, allerdings amortisieren sich die Kosten bei einer neuen Ölheizung recht schnell. Zudem ist es einfacher und preiswerter die alte Ölheizung gegen ein neues Modell zu auszutauschen, anstatt ein komplett neues Heizsystem, wie zum Beispiel eine Gasheizung, zu installieren.

Gesetzliche Vorschriften in Verbindung mit der Erneuerung einer Ölheizung

Im folgenden Abschnitt liefern wir Ihnen einen kleinen Überblick über die wichtigsten Gesetze und Vorschriften rund um die Ölheizung, die Sie bei einer Erneuerung beachten sollten.

Energieeinsparverordnung EnEV:

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) gibt Ihnen vor, wie ihr Gebäude energetisch effizient auszustatten ist.

Seit 1. Mai 2014 gilt für Ölheizungsbesitzer: Heizkessel, die älter sind, als 30 Jahre müssen unter bestimmten Umständen ausgetauscht werden. Ein- und Zweifamilienhausbesitzer, die bereits vor 2002 ihr Haus selbst bewohnt haben, sind davon ausgenommen.

Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz:

Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) regelt, dass bei neu errichteten Gebäuden der Wärmeenergiebedarf durch die anteilige Nutzung von erneuerbaren Energien gedeckt werden muss.

Erneuerbare-Wärme-Gesetz in Baden-Württemberg:

In Baden-Württemberg gilt mit dem Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EwärmeG) eine Nutzungspflicht für erneuerbare Energien.

Sobald in Bestandsgebäuden die zentrale Heizungsanlage erneuert wird, greift das EWärmeG.

Heizöllagerung: Anlagenverordnung wassergefährdender Stoffe (AwSV):

Der Betrieb einer Ölheizung geht nicht ohne örtliche Heizöllagerung. Für die Lagerung von Heizöl gibt es ebenfalls gesetzliche Vorschriften, etwa zum Aufstellen von Tankanlagen, der Belieferung oder der regelmäßigen Prüfung durch Sachverständige.

Sicherheit steht bei der Heizöllagerung an erster Stelle.

Ölheizung erneuern ja oder nein?

Ob Sie Ihre Ölheizung erneuern sollten, hängt von mehreren Faktoren ab und muss immer im Einzelfall entschieden werden. Ist Ihre Ölheizung älter als 20 Jahre, dann lohnt sich eine Modernisierung der Ölheizung, um Kosten zu sparen. Unsere Experten helfen Ihnen gerne unverbindlich und kostenlos weiter, wenn Sie Fragen zu der Erneuerung Ihrer Ölheizung haben:

Tel.: 04621 – 30 60 89 90 (Mo - Fr 8-17 Uhr)